Webplayer
 
Wunsch/Gruß
Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)

Boardsuche
Board durchsuchen:

Links
zur Linkliste
- Anime
- Festivals und Events
- Games
- Root
- Sonstiges
Staff only
Ihnen fehlen die Rechte um diese Funktion zu nutzen oder Sie sind nicht angemeldet.

UR-Radio » UR Root » Sendungen » UR the Web » 07.01.2016 Crowdfunding » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen 07.01.2016 Crowdfunding
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Heindal Heindal ist männlich
UR Root Moderator


images/avatars/avatar-3063.gif

Dabei seit: 27.06.2010
Beiträge: 717
Gästebuch: aktiviert
Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 1.941.126
Nächster Level: 2.111.327

170.201 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

07.01.2016 Crowdfunding       Zum Anfang der Seite springen

Das heutige Thema: Crowdfunding.

__________________
The future belongs to those, who believe in the beauty of their dreams.
07.01.2016 18:55
Die Betreiber von UR-Radio distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem, durch Heindal am 07.01.2016 um 18:55 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
Heindal Heindal ist männlich
UR Root Moderator


images/avatars/avatar-3063.gif

Dabei seit: 27.06.2010
Beiträge: 717
Gästebuch: aktiviert
Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 1.941.126
Nächster Level: 2.111.327

170.201 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Heindal
      Zum Anfang der Seite springen

Das Thema zum Start der neuen Sendung "UR The Web" ist ein wenig umfangreicher und beruhen auf einer alten Zusammenfassung von mir zum Thema "Crowdfunding".

So hier nun eine kleine Zusammenfassung meiner Sendung zum Thema Crowdfunding. Es beruht auf meiner persönlichen Erfahrung auf bisher drei verschiedenen Plattformen und der Unterstützung von zahlreichen Projekten. Ich bin also kein Guru, sondern eher ein interessierte Laie und teile hier meine persönlichen Ansichten mit euch.


Über Plattformen oder eigene Webseiten kann man Geld für eigene Projekte sammeln. Die Unterstützer entscheiden ob und wie viel Geld sie für ein Projekt geben möchten.

Zusammengefasst könnte man sagen Crowdfunding ist "Spenden sammeln im Internet", aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn beim Crowdfunding erhält der Unterstützer eines Projekts auch ein sogenanntes Dankeschön für die Beteiligung am Projekt. Auch werden Crowdfundingprojekte nicht aus reiner Nächstenliebe erstellt, sondern haben durchaus auch einen kommerziellen Hintergrund. Ganz neu ist dieses Konzept nicht. Vorfinanzierung (zum Beispiel durch Vorbestellungen) ist seit Jahrhunderten ein Geschäftsmodell und auch die Unterstützung von Firmen durch den Kauf von Anteilen ist in Aktiengesellschaften Realität. Wenn man aber heutzutage von Crowdfunding spricht, dann meint man in der Regel Crowdfunding durch eine große Internet-Plattform oder auch eine private Website.

Wichtig, Starter der Crowdfunding Aktionen erhalten in der Regel nur ihr Geld, wenn sie eine Zielsumme erreichen. Es gibt Ausnahmen wie die flexible Finanzierung, die ich euch später vorstelle.


Wie kann man selber ein Projekt über Crowdfunding realisieren?

Normalerweise ist es so das man eine bestimmte Anzahl an Fans auf der jeweiligen Plattform haben muss, damit man überhaupt eine Crowdfunding Aktion starten kann (zumindest ist/war es bei Startnext so). Man muss Menschen von seiner Idee überzeugen.

Wenn man eine Crowdfundingaktion startet sollte man klar definierte Ziele setzen und die Planung des Projekts bereits abgeschlossen haben. Ihr solltet möglichst exakt definieren was ihr mit dem Geld machen wollt und dies dann in lesbaren Form gut auf der Plattform präsentieren.

Über Youtube Videos stellen sich die Projekte vor. Es gibt tatsächlich einige Projekte die ohne auskommen, aber es mittlerweile State of the Art ein Video zum Projekt hochzuladen. Man braucht hier gute Präsentatoren die das Projekt vorstellen. Ihr braucht entsprechend glaubwürdige Sprecher und Vertreter. Letztendlich muss das Video authentisch sein und überzeugen. Ob man ein Produkt spaßig präsentiert oder bierernst - man muss überzeugen. Dazu muss auch die Technik stimmen und das Video muss perfekt sein.

Spender erhalten wie gesagt ein sogenanntes "Dankeschön". Das ist von der Spendenhöhe abhängig und die meisten Crowdfundingaktionen stehen und fallen mit guten Dankeschöns.

Wenn man beispielsweise eine Musik CD als Dankeschön ab 15 Euro zur Verfügung stellt, hat man eigentlich schon den Nerv getroffen. Wenn man für 15 Euro nur eine Postkarte erhält ist das ziemlich frech - da muss das Konzept schon sehr gut sein. Dankeschöns zeichnen sich aber auch durch ihre Individualität aus, denn oftmals bekommt Gegenstände oder Belohnungen die es sonst nicht gibt. Beispielsweise einen Auftritt in einem Film, eine handgemachte Karrikatur oder die Erwähnung zum Beispiel im Vorspann, in einem Buch oder einer Webseite.

Eine weiterer Garant für den Erfolg eines Projekts sind sogenannte Stretchgoals. Ihr definiert ja eine bestimmte Summe die ihr erhalten möchtet und was ihr damit tun möchtet. Stretchgoals können hier einen zusätzlichen Anreiz für Spenden bieten. Wenn ihr die Summe überschreitet und nehmen wir einmal an 50.000 € mehr einnehmt, könnt ihr definieren was dann realisiert wird. Möglichst sollte das erste Ziel eher sachlich formuliert werden und das erste Stretchgoal irgendetwas Spektakuläres sein, damit die Spendern motiviert sind noch mehr zu spenden.



Wo kann ich Projekte einstellen?

Ich stelle euch nun ein paar der Crowdfundingseiten vor, die ich kenne:


https://www.kickstarter.com/

Ist die Crowdfunding Website, einige der erfolgreichsten Crowdfunding Projekte sind hier veröffentlicht worden. Großteils sind hier Filme und Spiele realisiert worden - so zum Beispiel "Starcitizen" der Nachfolger von Wingcommander und Privateer, "Dreamfall Chapter", "Nicht Lustig Zeichentrickfilme", "Kung Fury" oder "Iron Skies". Es gibt auch Produkte die hier realisiert werden, aber dafür und für Kulturthemen gibt es andere bessere Seiten. Der Vorteil von Kickstarter ist die höhere Internationalität, wenn ihr euer Konzept englisch vorstellen könnt. Dann solltet ihr aber das Video auch in englisch und deutsch präsentieren.

https://www.startnext.com/

Ist die deutschsprachige Entsprechung von kickstarter. Wenn ihr es auf ein vorwiegend deutschsprachige Spender abgesehen habt, ist dies die richtige Wahl. Gerade bei startnext sind viele soziale und kulturelle Projekte die Spenden suchen. Es gibt hier aber auch Projekte von Bands die eine neue CD machen wollen, Autoren die Geld für ihr Buch suchen, medizinische Therapien oder neue Medienkonzepte die Unterstützung suchen. Es wäre also eine gute Wahl für euch, wenn ihr ein Projekt in Deutschland realisieren wollt, da ihr auch näher dran seid.


https://www.indiegogo.com/

Ist laut eigenen Angaben die größte, internationale Website im Bereich Crowdfunding. Besonders Unternehmer können hier Gelder für ihre Produktideen sammeln. Der Vorteil gegenüber den anderen Websiten: normalerweise erhält man das Geld einer Crowdfunding Aktion nur, wenn man auch das angestrebte Ziel erreicht wurde. Erreicht man das Ziel nicht, dann erhalten die Spender das Geld zurück. Bei Indiegogo kann man auch eine andere Form des Crowdfundings wählen, nämlich das sogenannte flexible Funding. Dabei muss man keine Summe erreichen und erhält das Geld trotzdem.


Eigene Projekte?

Natürlich kann man auch auf seiner eigenen Webseite um spenden bitten. Allerdings wirkt dies gerade bei privaten Webseiten eher unseriös.

Bei Firmen und größeren Communities, kann es Sinn machen, wenn man eine aktive Community hat. Wir hatten ja zum Beispiel auch eine eigene Crowdfundingaktion gestartet um das Radio zu erhalten (bei Interesse könnt ihr euch das ganze mal mit einem Klick auf Support oben auf unserer Webseite anschauen).

Eines der erfolgreichsten Crowdfunding Projekte ist das Computerspiel "Starcitizen", dass einen Weltraumsimulator der unter anderem das Landen auf Planeten ermöglicht, mit Ego-Shooterelementen verbindet. Über die eigene Webseite des Projektes wurden bereits 105 Millionen $ eingenommen! Damit ist es viel erfolgreicher als jedes über eine Plattform realisiertes Projekt.

Das kann man unter anderem hier nachschlagen:
https://robertsspaceindustries.com/funding-goals . Dabei begann gerade dieses Projekt eigentlich auf Kickstarter und nahm immerhin stolze 2 Millionen $ ein.

Ich möchte auch zwei Millionen sagt ihr? Hm das Ganze ist natürlich nicht so einfach, denn hinter Star Citizen steht auch Chris Roberts der "epische" Augenzwinkern Spieleentwickler der hinter Projekten wie Wing Commander und Privateer stand. Außerdem werden zum Teil nicht-materielle Dankeschöns vergeben, wenn man eine gewisse Summe spendet und natürlich werden auch Raumschiffe im Spiel über die Webseite verkauft: https://robertsspaceindustries.com/pledge . Dieses Konzept hat natürlich auch Kritiker auf den Plan gerufen. Allen Unkenrufen zum Trotz, ist die Alpha Version bereits released und ich drücke allen Supportern des Projektes die Daumen, dass es das wird was sie sich wünschen!


Was erhalten die Plattformen?

Während Startnext auf freiwillige Spenden (Freiwillige Provision) setzt, erhalten Indiegogo und Kickstarter 5% der gesammelten Summe. Aber es können auch zusätzliche Gebühren anfallen - zum Beispiel wenn man aus dem Ausland einen Auftrag schaltet.

__________________
The future belongs to those, who believe in the beauty of their dreams.
13.01.2016 20:04
Die Betreiber von UR-Radio distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem, durch Heindal am 13.01.2016 um 20:04 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
Heindal Heindal ist männlich
UR Root Moderator


images/avatars/avatar-3063.gif

Dabei seit: 27.06.2010
Beiträge: 717
Gästebuch: aktiviert
Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 1.941.126
Nächster Level: 2.111.327

170.201 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Heindal
      Zum Anfang der Seite springen

My new internet radio show is called "UR The Web" and I'm talking about topics all around the internet. I've left my comfort zone and decided to make this new show available in two languages German and English.

My first show was about crowdfunding, which will be an essential part of the further development of the show. I will talk about interesting new projects and feel free to comment and chat with me. This summary is a little bit shorter than the german version, but I hope you will like it either way. I'm sharing my personal experience in supporting several crowdfunding campaigns. I'm neither a guru nor an absolute expert - so keep this is mind.

As you know crowdfunding as a word, says what it is all about. You can collect funds for your own projects from a crowd, people who are willing to support your project. This isn't a new concept as preorders and plcs work in the same way. Supporting a firm or a buying a product before its even produced have existed even before the internet. Important: collected funds will just be released by platforms if you actually reach your goal. There is just one exception, called flexible funding, which will be introduced later.

I sometimes explain crowdfunding as "collect donations on the internet". That is not quite true as supporters will receive unique rewards for their "donations". Also most projects have a commercial backround, so donations might not be the best word to descripe it.



How to realize a project?

Make a good plan for a project, clarify your goals and make a good description and presentation. Nowadays its common to share your idea with a good youtube video. This video and sound has to be perfect, there shouldn't be any glitches.
Also you need an authentic presentation, within this video and therefore you will need somebody who can present your project as you want it. It can even be funny, but people should gain trust into project and that you really realize, what they are paying/donating for.

An important part in creating a successful project, is to think about cool rewards. In Germany you can for example pay around 15 € for one new CD. If you are a band collecting funds for your new CD, its most likely that your fans will support you for 15 €, when they get the new CD. Maybe they will donate even more if its an exclusive album version or a T-Shirt. But these rewards can be more, such as an own role in a film, an unique drawing or your name in the trailer.

Stretchgoals are important, too. If you can collect more money than your actual goal you can promise to realize even more and make your project bigger. For example if you are collecting funds for a computergame in your native tongue, you can provide a translation into other languages when reaching a strechgoal of let's say 50.000 $ more than actually wanted. Stretchgoals will motivate your supporters and might help you to convince even more people.


crowdfunding platforms


https://www.kickstarter.com/

This is THE crowdfunding platform. It has hosted many successful mediaprojects, such as films, comics and games. For example"Starcitizen", "Dreamfall Chapters", "Kung Fury" and "Iron Skies". If you have mediaproject, you most likely want to present it on this platform providing your description in both - english and your mother tounge to reach an international community.


https://www.startnext.com/

The "german" kickstarter. If you want to realize a project in germany, you are most likely to start here. Amazing is the number of social and cultural projects, as well as the way the platform supports itself. But there are also traditional projects such as authors collecting funds for their books or a band for their new album.


https://www.indiegogo.com/

They say to be the biggest, international crowdfunding platform. Indiegogo has provided a lot of amazing projects. The platform is well known for projects about high tech products, such as drones, smartphones, smartwatches and many things more. The platform also allows a so called flexible funding, with which you can keep the collected money, even so you don't reach your goal.


Crowdfunding on Websites?

Everyone can do so, but its most likely that not many people will donate for project, except it is really awesome. But there is no security for people donating on a private website, while platforms usually will just pay the money, when the project is actually realized. UR Radio itself made a crowdfunding campaign like this, you can watch the result clicking on support on the top of our website.

However one of the most successful crowdfunding projects, has used this concept by allowing to support the project on the projects own website. I'm talking about "Star Citizen", which already collected 105 Million $.

https://robertsspaceindustries.com/funding-goals

(Lottery might be better, but this is still an incredible sum)

The project itself started on Kickstarter and reached over 2 million $. The reason - Chris Robert the "epic" game developer is behind this project, which proably explains its success. Also you can buy ingame content such as space ships for the new game.

https://robertsspaceindustries.com/pledge

Star Citizens itself will be a mix of a space and ego shooter with a lot of amazing elements such as landing and exploring planets and space stations. Best of luck to all supporters of the projects, I hope you will get what you've paid/donated for.


Altruism?

There is a charge for using crowdfunding platforms. Kickstarter and Indiegogo take 5% of the collected sum, as well as additional fees for example if you are paying with pay pal. Startnext is a little bit different, not only the starter of a project can voluntarily support the platform when the project realized, also the supporters of project can decide to do so.

__________________
The future belongs to those, who believe in the beauty of their dreams.
13.01.2016 21:09
Die Betreiber von UR-Radio distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem, durch Heindal am 13.01.2016 um 21:09 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
UR-Radio » UR Root » Sendungen » UR the Web » 07.01.2016 Crowdfunding
Please visit our Sponsor
Please visit our Partner

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH