Webplayer
 
Wunsch/Gruß
Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)

Boardsuche
Board durchsuchen:

Links
zur Linkliste
- Anime
- Festivals und Events
- Games
- Root
- Sonstiges
Staff only
Ihnen fehlen die Rechte um diese Funktion zu nutzen oder Sie sind nicht angemeldet.

UR-Radio » UR Root » Sendungen » Archiv » UR Epic » 10.09.2015 Schläfer » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen 10.09.2015 Schläfer
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Heindal Heindal ist männlich
UR Root Moderator


images/avatars/avatar-3063.gif

Dabei seit: 27.06.2010
Beiträge: 724
Gästebuch: aktiviert
Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 1.977.295
Nächster Level: 2.111.327

134.032 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

10.09.2015 Schläfer       Zum Anfang der Seite springen

Während ihre beiden Mitstreiter PcJunky und Mother von den Sporenkriegern gefangen genommen wurden Erika schleicht durch die Gänge und verfolgt die beiden.

Wie bleibt sie denn verborgen?


<UR-Epic-Otaku>naja die leute haben ja nur mit Mother und PcJunky doch gerechnet, weil Erika doch zurückblieb um erstmal die anderen zu heilen usw. und ist doch deswegn erst danach kommen , sodass die leute das nicht merkten?

<UR-Epic-Otaku>ich mein sie ist eh ein Kind xD die kann sich auch noch besser verstecken,während sie uns gefangen folgt

<Erika>Ja, Heindal, 1 Schwarzer Zauber, der sie unsichtbar macht.

<Erika>@Otaku Someone's Mother would survive that without taking any damage at all... XD


Dunkle Schatten umgeben den Körper von Erika. Die Kapuzengestalt scheint mit der Umgebung zu verschmilzen. Hin und wieder sieht einer der Bewacher zurück, doch kann nur wabernde Schatten erkennen. Erika und die anderen sind trotz ihrer Situation beeindruckt von der Höhle. Die Wänden scheinen komplett von den schwarzen Sporen übersät zu sein.


...


Währenddessen auf der Oberfläche wagen die Angreifer aus Mutanten und Himmelsmenschen einen Angriff auf die Sporenkrieger. Sie rücken vor, gedeckt vom Feuer von Armbrustschützen, Luftschiffen und den seltsamen Dampfkanonen der Mutanten.

Die Sporenkrieger ziehen sich zurück, doch zu spät erkennen die Angreifer die Falle. Mehrere Explosionen erschüttern die nahe gelegene Wände der Senke. Lava ergießt sich in das Tal und während die Sporenkrieger sich auf höheres Gelände zurückgezogen haben, sind die Angreifer dieser Naturgewalt ausgeliefert.



<U-aiR|Heindal>Eine Welle aus rotglühender Lava rast auf die Angreifer zu.
Wie soll diese (epische) Situation (episch) ausgehen?



A) Man hört den bestimmten Befehl: "Aktiviert das Artefakt!"

(Ein geheimnisvolles Artefakt wird aktiviert und soll die Welle aufhalten. Die Wirkung ist zufälig, ihr könnt aber auch bestimmen).


B) Die beiden Anführer der Armeen springen mit einem (epischen) Sprung voran und erzeugen durch eine Schockwelle eine Steinmauer aus Schutt die die Armee vor den Auswirkungen der Welle schützt.



C) Die Welle trifft die Armee und vernichtet sie fast vollständig.


D) Vier Gestalten treten aus dem Sonnenuntergang auf das Schlachtfeld und erkennen die gefahrvolle Situation. Auftritt von Team Wire.


Ihr habt euch für A entschieden. Dies wird auch der Geschichte eine andere Wendung geben.


"Aktiviert das Artefakt!", wird der Befehl zum Zuständigen weiter getragen.

Mit einem Ruck wird eine Plane hinwegezogen und ein etwa fußballgroßes Objekt kommt zum Vorschein. Es scheint sich um eine tiefschwarze Kugel aus einem nicht definierten Material zu handeln. Einer der Himmelsmenschen aktiviert sein Exoskelett und kickt die schwarze Kugel in Richtung der Lavawelle.

Als die Kugel die Welle trifft ist nichts mehr so wie zuvor. Es ist als würde sich ein Spalt in der Realität bilden. Die schwarze Öffnung ins nichts, saugt alles ein was in ihrer Nähe ist. Nicht nur Lava, sondern auch Gestein und Angreifer wie Verteidiger die dem Sog nicht entgehen können werden scheinbar ins Nichts gezogen.

Nach einigen Sekunden, verblasst der Effekt und ein riesiger Krater bleibt zurück. Ein Großteil der Angreifer können sich auf eine höhere Ebene retten und werden von der nachrückenden Lava verschont. Der Angriff der Sporenkrieger ist gescheitert.


Selbst in der Höhle spürt man die Erschütterung und verharrt kurz. Aber schließlich tobt dort oben ein Kampf, insofern geht man Schulterzuckend weiter.
Das Artefakt hat aber auch eine andere Nebenwirkung. Risse bilden sich in der Höhlendecke und Erika bemerkt wie langsam, aber immer schneller Lava durch die Öffnung fließt.


<Erika>Erika würde nichts dazu sagen wollen. Sie wäre deswegen aber sehr um Mother besorgt weil sie nun mal befürchtet das es bei Mother jederzeit so weit sein kann. Wegen dem Lavaeinbruch würde sie es eher riskieren entdeckt zu werden und schnellstmöglich Mother zu erreichen als jetzt noch langsam vorzugehen.

Doch dieser Tag änderte alles. Beide Seiten waren sich im Klaren das es solche Artefakt gab. Diese sogenannten "Schläfer" würden schon bald das Schicksal der Welt auf eine Art beeinflussen die niemand vorhersehen konnte.

__________________
The future belongs to those, who believe in the beauty of their dreams.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Heindal: 18.10.2015 11:56.

17.09.2015 19:01
Die Betreiber von UR-Radio distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem, durch Heindal am 17.09.2015 um 19:01 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
UR-Radio » UR Root » Sendungen » Archiv » UR Epic » 10.09.2015 Schläfer
Please visit our Sponsor
Please visit our Partner

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH