Webplayer
 
Wunsch/Gruß
Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)

Boardsuche
Board durchsuchen:

Links
zur Linkliste
- Anime
- Festivals und Events
- Games
- Root
- Sonstiges
Staff only
Ihnen fehlen die Rechte um diese Funktion zu nutzen oder Sie sind nicht angemeldet.

UR-Radio » UR-Radio » Live on Stage - Ich war dabei! » URed Eventberichte » Game <3 Cinema am 10.12.2015 in Berlin » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Game <3 Cinema am 10.12.2015 in Berlin
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
F@bs F@bs ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-2627.jpg

Dabei seit: 30.03.2008
Beiträge: 5.150
Gästebuch: aktiviert
Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 17.525.123
Nächster Level: 19.059.430

1.534.307 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Game <3 Cinema am 10.12.2015 in Berlin       Zum Anfang der Seite springen

„Game <3 Cinema“ – wobei das Emoticon „<3“ natürlich für Liebe oder Zuneigung steht – ist der Name eines Events, dass seit gut einem halben Jahr regelmäßig in Berlin im Kino Babylon stattfindet. Wer dahinter ein bizarres Kunstprojekt mit schwarz-weiß Aufnahmen und weinenden Katzen im Regen vermutet, liegt gänzlich falsch. Im Prinzip führt „Game <3 Cinema“ den immer stetigen Wunsch nach einem noch größeren Monitor fort und bringt gleichzeitig das Gefühl einer LAN-Party mit dazu. Falls ihr jünger als 25 Jahre alt seid und nicht mehr wisst, was genau eine „LAN-Party“ ist, hier ein Erklärungsversuch:


LAN steht nicht etwa für Luftkissenboot im Parkverbot am Nordbahnhof, sondern für Local Area Network, also wie Twitch-Play – nur eben alle zusammen in einem von Wänden und einem Dach beschränkten Areal – in diesem Fall einem Kino. „Game <3 Cinema“ denkt dieses Konzept aber noch weiter und verbindet den Spaß und die soziale Interaktion mit Inhalten und einem kulturellen Auftrag. Ins Leben gerufen wurde das Projekt von Michael Liebe, unter anderem Head of International Cooperation bei der Quo Vadis und Projektleiter der Deutschen Gamestage und damit auch fester Bestandteil der International Games Week Berlin. Zusammen mit Lorenzo Pilia führt er durch den Abend, gibt Hintergrundinfos zu den Spielen und hilft wo sie können – bzw. im Falle von Lorenzo, versuchen die Besucher zur Weißglut zu bringen.

Im Moment befindet sich das ganze Projekt noch in der Betaphase, was allerdings dem Spaß keinen Abbruch tut. Theoretisch läuft es folgendermaßen ab – ihr kauft eine Karte für das Event und nehmt bewaffnet mit kühlen Getränken und Popcorn dort Platz, wo ein Stuhl frei ist. Dann folgt der schwierigere Teil. Um tatsächlich im Turnier mitzuspielen, arbeiten die Organisatoren ganz im Sinne der Digitalisierung mit einem Matchmakingtool, anstatt auf simple Handzeichen zu Vertrauen. Ihr registriert euch hierfür mit eurem Smartphone auf der offiziellen Webseite unter Angabe des Player-Nicks und optional eures Teamnamens und der Email-Adresse. So kann euch das System am Ende zuordnen und den Gewinn zählen. Gespielt wird in der Regel alles, was im Mehrspieler auf großer Leinwand funktioniert. In klassischer Hot-Seat-Manier bleibt der Sieger einer Runde sitzen und alle anderen Zocker werden ausgetauscht. Wer drei Mal am Stück als Champion hervorgeht, wird – vermutlich damit wilde Tumulte ausbleiben – ebenfalls gebeten wieder im Publikum Platz zu nehmen. Im Moment ist es noch nötig, sich für jede Runde erneut anzumelden. Fliegt ihr also einmal raus, hilft nur der erneute Griff zum Smartphone. Passend zum aktuellen Event, bei dem ich auch mit vor Ort sein durfte, bietet der Organisator auch ein Clantool an, bei dem ihr euch in Gruppen zusammenfinden könnt und ganz social-mäßig auch Verbindungen mit anderen Zockern über den Abend hinaus aufbauen könnt. In Zukunft sollen hier auch Achievements und Gewinne geloggt werden, so dass ein RSP - Rundum-Sorglos-Paket - entsteht.



Soviel zu den Randbedingungen und der Theorie. Doch richtig erleben tut man das Ganze nur, wenn man auch hingeht. Dies sei hiermit wärmstens empfohlen. Gerade für Jemanden, der die gute alte LAN-Zeit miterlebt hat, ist das eine gute Alternative. Und mal ganz ehrlich – wer wünscht sich nicht so einen geilen, großen Monitor für seine Konsole? Das Beste an dem Konzept ist eigentlich, dass alle gezwungen sind, sich mit dem gleichen Spiel auseinander zu setzen. So lernt man nicht nur neue Leute kennen, sondern bekommt auch kleine Perlen präsentiert. Beim aktuellen Event waren es – passend zur Einbettung von „Game <3 Cinema“ in die französische Filmwoche Berlin – Wojna Taniec und Toto Temple Deluxe. Von beiden Titeln hatte ich bis zu dem Abend noch nie etwas gehört, sie eignen sich aber hervorragend für kurze und spannende Matches.

Wojna Taniec ist so Indie wie es kaum geht, stammt von vier französischen Entwicklern und befindet sich derzeit in der Pre-Alphaphase. Dafür ist das Spiel schon ziemlich poliert und macht oberflächlich einen fast fertigen Eindruck. In den kurzen Matches geht es darum, sich mit prozedural generierten Wojnas, so eine Art Geisterwesen, gegenseitig mit wechselnden Waffen abzuschießen. Das Besondere dabei: nach jeder Runde bleiben eure alten Matches bestehen und laufen parallel ab. Spätestens nach 3-4 Runden wird das Geschehen herrlich chaotisch.

Dieses Attribut passt auch wunderbar zu Toto Temple Deluxe, dass nach diesem Abend definitiv auf meiner persönlichen LAN-Liste landet. In einem Mix aus Bomberman, Pac-Man und Meat Boy ist es eure Aufgabe in einer Arena als erstes 3.000 Punkte zu sammeln. Dazu berührt ihr entweder Münzen, Power-Ups oder – und darum dreht sich eigentlich alles – ihr schnappt euch eine verträumt dreinschauende Bergziege und balanciert sie auf dem Kopf davon. In einem anderen Modus wächst der Ziege schwarzes Fell und ihr Schwanz fängt an zu brennen – klarer Fall einer tierischen Bombe. Sobald ein Spieler sich das gute Stück geschnappt hat, startet ein Timer, an dessen Ende alles in einem bestimmten Radius vaporisiert wird. Easy to learn, but hard to master. Toto Temple Deluxe ist übrigens schon als fertiges Spiel via Steam erhältlich und empfiehlt sich für alle, die auf kurzweilige Mehrspieler-Matches abfahren.



Auch abseits der Games lohnt sich ein Besuch beim „Game <3 Cinema“. Am Ende des Events steht ganz neudeutsch Networking in der Lounge an. Dass man dabei interessante Leute kennenlernt, ist schon fast selbstverständlich. Da wäre zum Beispiel Simon Kram – die eine Hälfte des Nischen-Podcast Textlastig, bei dem gute alte Text-Adventures live durchgespielt werden. Eine gute Erweiterung für mein Smartphone und meine „Retro-Liebhaber-Sammlung“. Kurzum: falls euch der Weg nach Berlin verschlägt, könnt ihr ruhig einen Abstecher zu „Game <3 Cinema“ wagen – eine schöne Idee für LAN-Feeling am Abend. Wenn die eigene Clanplattform noch Fahrt aufnimmt und das Matchmaking noch etwas überarbeitet wird, steht dem Rundum-Sorglos-Paket für gesellige Zocker nichts mehr im Wege.

__________________
Wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluss vergiftet,
der letzte Fisch gefangen,
werdet ihr feststellen,
dass man Ingame-Items nicht essen kann.
19.12.2015 01:40 Fügen Sie F@bs in Ihre Kontaktliste ein
Die Betreiber von UR-Radio distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem, durch F@bs am 19.12.2015 um 01:40 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
UR-Radio » UR-Radio » Live on Stage - Ich war dabei! » URed Eventberichte » Game <3 Cinema am 10.12.2015 in Berlin
Please visit our Sponsor
Please visit our Partner

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH