Webplayer
 
Wunsch/Gruß
Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)

Boardsuche
Board durchsuchen:

Links
zur Linkliste
- Anime
- Festivals und Events
- Games
- Root
- Sonstiges
Staff only
Ihnen fehlen die Rechte um diese Funktion zu nutzen oder Sie sind nicht angemeldet.

UR-Radio » UR Root » Sendungen » Archiv » UR Epic » Was ist UR Epic? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Zum Ende der Seite springen Was ist UR Epic?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Heindal Heindal ist männlich
UR Root Moderator


images/avatars/avatar-3063.gif

Dabei seit: 27.06.2010
Beiträge: 692
Gästebuch: aktiviert
Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 1.848.734
Nächster Level: 2.111.327

262.593 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Was ist UR Epic?       Zum Anfang der Seite springen

Update vom 13.04.13

Hallo ihr Lieben (oder Bösen),

hier findet ihr eine Erklärung was die Sendung UR Epic ist und wie das Sendungskonzept funktioniert. Außerdem gibt es eine Zusammenfassung der Geschichte von "UR Epic". Ihr erfahrt wie ihr selbst bei UR Epic mitmachen könnt.

Zudem gibt es ein paar Anregungen und Ideen wie ihr eigene Charaktere für das Universum bauen könnt und ein paar Hintergrundinformationen zu Mutationen, Ausrüstungen und weiteren Möglichkeiten.


Also viel Spaß beim Lesen und Stöbern

Heindal


Was ist UR Epic?

Die Zuhörer dieser Sendung sind gleichermaßen Spieler und Beteiligte am Geschehen. Jeder Hörer von UR Epic ist ein Agent von "Free" und steuert einen individuellen Charakter mit besonderen Fähigkeiten, die er selbst bestimmen kann. Jeder Hörer darf darüber hinaus an den Entscheidungen teilhaben. Diese werden mit einfacher Mehrheit gefällt. Dabei gibt der Moderator die Entscheidungen vor und die Hörer müssen im Chat oder Wunschgrußsystem schreiben, wie sie sich entscheiden. Auch eigene, neue Entscheidungen sind möglich - sofern die Kreativität und die Laune dies zulassen.


Was kann man noch machen?

Neben der Erschaffung eines eigenen Charakters der die Welt auch maßgeblich beeinflussen kann, haben Hörer die Möglichkeit eigene Geschichten einzusenden. Diese werden dann nach einer gewissen Vorbereitungszeit umgesetzt, dabei bereichern eure Geschichten das bestehende Universum zum Beispiel durch neue Schurken, Helden, Einheiten des Syndikats, Städte oder Technologie.

Sendungen von Hörern

Das Shinigami Projekt von Burstangel

Höhen und Tiefen von Gwen

Entführt von Griffy und Pichiko

Entführt II von Griffy und Pichiko

Andrew Blackhood von Pichiko


Forenrollenspiel

Ihr könnt euch auch im Forenrollenspiel einbringen. Dieses heißt "Neulich im Hauptquartier" und ist hier zu finden.



Was bisher geschah:

Wir schreiben das 22 Jahrhundert. In dieser nicht all zu fernen Zukunft droht der Erde eine Energiekrise von neuem Ausmaß. Da der Traum der kalten Fusion nicht realisiert werden konnte, sahen die Wissenschaftler keine andere Lösung als riesige Satelliten im Orbit des Planeten zu bauen. Diese bündelten die Sonnenstrahlen im Orbit und sandten die gewonnene Energie mittels eines Mikrowellenlasers zurück zur Erde.

Obwohl dies funktionierte, war diese Art der Energiegewinnung alles andere als sicher und verursachte nicht nur Schäden an der Atmosphäre, sondern auch schwere Brände in den Städten. Darüber hinaus hatten sich nahezu alle organisierten Verbrecherorganisationen in einem Syndikat vereint, dass nicht nur die Kontrolle über riesige Industriekonzerne, sondern die Regierung ganzer Länder steuerte.

In diesen chaotischen Tagen hatte die neue Weltunion - die Nachfolgeorganisation der Vereinten Nationen - alle Hände voll zu tun, um nicht nur die Verbrechen des Syndikats zu vereiteln, sondern auch die drohende Energiekrise zu lösen. Im Untergrund hatte sich aber noch eine andere Organisation entwickelt. "Free" - ehemals eine Hackerorganisation die sich dem freien Wissenaustausch verschrieben hatte - entwickelte sich in dieser Zeit zu einem der mächtigsten Netzwerke, dem nicht nur bekannte Philosophen, sondern auch die besten Hacker, Kämpfer, Wissenschaftler und Mutanten angehörten.

Das Syndikat gehörte klar zu den Feinden von Free, da ihre Art der Machtgewinnung auf Machtmissbrauch, Missinformation und Korruption beruhte und somit im krassen Gegensatz zu den Ansichten und Idealen von Free stand und man bekämpfte sich wo man nur konnte.

Unsere Geschichte begann damit, dass ein junger, talentierter, russischer Hacker aus Moskau, mehr durch einen reinen Glücksfall, Zugang zu einem eigentlich stillgelegten und veralteten Mailserver erhielt. Doch der Mailserver war alles andere als stillgelegt, sondern diente dem Syndikat als eine ihrer Kommunikationszentralen. So erfuhr Dimitri von einem Projekt mit dem Namen "Prometheus". Dieses Projekt des Syndikats sah vor, die Steuerung über die Mikrowellensatelliten der Weltunion zu übernehmen und damit die Kontrolle über die Weltregierung zu erlangen. Dimitri gelang es "Free" über das Vorhaben des Syndikats zu informieren, da er Reha - eine der Anführerinnen des Netzwerkes kannte. Obwohl das Syndikat mit Hightechausrüstung der normalen Polizei und Armee weit überlegen war, verfügte auch Free dank seinen Kontakten über die neuesten Kampfrüstungen und Ausrüstungen der Welt und somit konnte Free dem Syndikat viele Schwierigkeiten bereiten.
Free vereitelte mehrere Anschläge des Syndikats: eine versuchte Übernahme eines Mikrowellenkraftwerks, ein Attentat auf den Präsidenten der Weltunion, sowie einen Anschlag auf den Eiffelturm in Paris. Bei dem letzten Anschlag jedoch handelte es sich lediglich um eine Ablenkungsmanöver, bei dem der experimentelle Kernfusionsreaktor Iter in Südfrankreich überfallen und danach durch einen Satellitenangriff vernichtet wurde. Das Syndikat erklärte daraufhin der Weltunion "den Krieg". Während eines fingierten Angriffes auf ein wissenschaftliches Labor, in dem ein neuer Datenkristall hergestellt wurde, gerieten unsere Freeagenten in einen Hinterhalt. Dabei wurde ihnen der Diebstahl des Kristalls angelastet. Doch unsere Agenten erbeuteten den Datenkristall zurück und konnten erfahren, dass das Syndikat heimlich und still und leise das von der Union ausgerufene Kriegsrecht dazu benutzt hatte, um selbst die Kontrolle über die Weltunion zu übernehmen. Nun hatte Free ein ganze Welt zum Feind und dieser Feind wartete nicht lange ...

Das Syndikat zerstörte kurzerhand das Hauptquartier von Free. Dessen Zerstörung zwang unsere Freiheitskämpfer ein neues Hauptquartier zu errichten - dies wurde in Schottland in der Nähe eines malerischen Sees und unter einer Burgruine gebaut. Mittlerweile fingen die ersten Proteste gegen das Kriegsrecht und die neue Regierung an. Doch das Syndikat schlief nicht und entwickelte zwei Projekte um die Menschen unter Kontrolle zu halten. Einerseits den hochentwickelten Hammer - eine Art schwer bewaffneten Kampfroboter und "die Seher" eine Art übermenschlichen Supersoldaten. Glücklicherweise gelang es Free beide Projekte zu sabotieren und damit ein Gleichgewicht der Kräfte herzustellen. Nun befindet sich die Welt in einem blutigen Bürgerkrieg.

Den Rebellen unter der Leitung von Free gelang es einen Raumhafen zu erobern und die neuen Prototypen einer neuen Raumkreuzerklasse zu erbeuten. Damit hatten sie die Lufthoheit an sich gerissen. Ihnen gelang es darüber hinaus die Satelliten auszuschalten und die Trümmer gezielt auf die Stützpunkte des Syndikats herabregnen zu lassen. Auch unterstützte man die Truppen bei der Schlacht gegen die immer noch übermächtigen Bodentruppen des Syndikats, die mit verbesserten Kampfrüstungen der Sehergeneration ausgestattet wurden. Es herrschte eine Pattsituation auf dem Schlachtfeld. Hoffen wir, dass "Free" das Zünglein an der Wage sein wird um das Schicksal der Welt für immer für sich zu entscheiden.

Doch das Syndikat aktivierte einen letzten Trumpf. Im Orbit des Planeten gab es noch eine getarnte Raumstation - Zerberus. Ein Energiestrahl feuerte auf den Marianengraben und drohte die Welt zu zerstören. Selbst das Syndikat war von diesem Einsatz schockiert und scheinbar hatte der mysteriöse Anführer den Einsatz dieser Station selbst entschieden.

Dem Widerstand blieb keine Wahl und die Kreuzer wurden in die Orbit verlegt und die Station konnte nach einem schweren Kampf zwischen Reha, Dimitri und Pichiko und dem Anführer des Syndikats erobert werden, allerdings aktivierte der Anführer des Syndikats die Selbstzerstörung und ist seitdem untergetaucht.

Das Syndikat, das ihren Anführer für tot hielt, zerfiel und erlaubte es dem Widerstand den Sieg zu erringen. So entstand im frühen 22. Jahrhundert aus den Trümmern des Krieges eine neue Weltunion.

Doch die junge Republik stand vor vielen Problemen. Durch die Zerstörung der Satelliten war auch die Hauptenergiequelle der Welt erloschen. Der Ausbau der regenerativen Energien ging nur schleppend voran und Unmut machte sich breit, in einer zerstörten Welt in der Trümmer und Schusswaffen allgegenwärtig waren. Auch machten organisierte Plünderer - genannt Raider - die Welt unsicher. Würde Free die Welt erneut zum Frieden führen?


Update 14.04.13

Doch auch eine andere Fraktion trieb in dieser Übergangszeit ihr Unwesen. Der Kult, eine Art Untergangssekte, entführte Mutanten und nutzte sie zur Energiegewinnung. Dies war zwar verachtenswert aber doch so effektiv, dass der Kult innerhalb kürzester Zeit eine gewaltige Armee aufstellen konnte. Zudem verfügten auch die Raiders über spektakuläre Ausrüstung, die technologisch weit fortgeschritten war. Es schien als würde irgendjemand diese beiden Gruppen unterstützen.

Nach mehreren erfolgreichen Einsätzen gegen diese beiden Gruppen, offenbarte sich, dass das Syndikat die Fäden zog. Wie für solche Organisationen typisch, hatte man sich einfach in den Untergrund zurückgezogen und die Raiders und den Kult benutzt um die eigene Macht wieder auszubauen. In einem brutalen Angriff auf Paris, wollte diese "Unheilige Allianz" die Weltunion ein für alle mal vernichten.

Doch die Weltunion hatte noch ein Ass im Ärmel. Projekt Daedalus, ein streng geheimer, neuer Prototyp war auf der Venus entwickelt wurde. Dieser mechanische Krieger widerstand nicht nur den stärksten Widrigkeiten, sondern konnte die gegen Ihn eingesetzte Energie auch speichern. Das Syndikat wusste von den Plänen und tötete den Chefentwickler der neuen Waffe – Dimitri. Seltsamerweise hatte die Assassine des Syndikats den Hacker nicht sofort getötet, wodurch es ihm gelang zumindest einen Teil seines Bewusstseins in den Cyborg zu transferieren.

Durch den Einsatz des Cyborgs, der unter den Unionstruppen nur noch der Silberkrieger genannt wurde, konnte die Unheilige Allianz vernichtend geschlagen werden. Raiders und Kultisten wurden besiegt, doch das Syndikat hatte die Zeit und seine Marionetten genutzt um sich komplett zu erneuern. Die Technologie der Verbrecherorganisation hatte erneut einen Quantensprung gemacht und sie schienen an jedem Ort der Welt zuschlagen zu können. Dann geschah etwas Unerwartetes. Ein neuer Feind betrat das Spielfeld. Das Syndikat entführte einen Kreuzer der Weltunion und griff damit die Flotte eines außerirdischen Volkes an. Aus Rache, aber auch aufgrund ihrer kriegerischen Natur, griffen die sogenannten „Acht“ die Menschen an.

Wie ein riesiger Schatten verdeckte ein Schiff dieses Volkes die Sonne. Die Verteidigung der Erde war verlustreich gewesen, doch man hatte den Sieg dank des Daedalus Prototypen erneut erringen können. Nach einem ersten Erfolg gegen die Acht und der Zerstörung dieses gewaltigen Schiffes im Orbit des Planeten, konnte außerirdische Technologie geborgen werden. Die Wissenschaftler der Union konnten die erbeutete Ausrüstung für die Entwicklung neuer Technologie verwenden. Doch außerirdische und erbeutete Technologie des Syndikats ähnelten sich stark. Man vermutete, dass das Syndikat schon früher ein Schiff dieser Fremden erbeutet hatte, was Ihre technologische Überlegenheit erklären würde.

Der Schock saß tief, als klar wurde, dass man lediglich ein kleines Spähschiff der Außerirdischen im Orbit vernichtet hatte. Dieses spinnenartige Volk war hochintelligent, sah aber in den „Zweiaugen und Zweibeinern“ nur eine primitive Spezies und „Futter“. Free und die Weltunion kämpften verbissen gegen diesen neuen Feind und so wurde die Flotte der Acht im Orbit des Mars gestellt. Der Asteroidengürtel zwischen Jupiter und Mars wurde umgeleitet und die Flotte der Feinde stark dezimiert. Doch als das Mutterschiff der Fremden eingriff waren die Menschen chancenlos. Gabrielle der befehlshabende Offizier steuerte das Flagschiff der Erde gegen das übermächtige Schiff und sicherte den Anderen damit den Rückzug.

Als die Aliens auf die Erde zusteuerten, triumphierte erneut das Genie der Menschheit. Alte Kreuzer wurden mobilisiert und in den Orbit katapultiert. Sämtliche Antriebsenergie wurde in Waffen und Schilde transferiert und alle bisherigen Erkenntnisse der außerirdischen Technologie wurden in diese neuen Waffenplattformen integriert. Dieses Netzwerk an planetaren Festungen konnte die Aliens tatsächlich aufhalten. Doch dann durchbrachen die Acht die Verteidigung, indem sie die Verteidigung mit einem bösartigen Virus deaktivierten. Die Verwirrung nutzen sie um mit Ihrer Invasion zu starten. Verzweifelt griffen die Menschen die Stellung der Aliens am Boden an, doch ein nahezu undurchdringlicher Schild, schien den Landeplatz der Feinde zu schützen. Der „Silberkrieger“ kam erneut zum Einsatz und absorbierte die Energie des Schildes. Ein riesige, mechanische Spinne erhob sich aus der Festung des Feindes. Nach einem harten Kampf gelang es Free diese Monstrosität zu besiegen! Der Silberkrieger selbst sprang auf den „Kopf“ der Spinne und zerrte den Anführer der Acht ans Tageslicht! Dann verdunkelte erneut ein Schatten die Sonne. Ein riesiges Raumschiff, größer als der Mond erschien über der Erde.
„Gut gekämpft Menschen! Wir wollen das Frieden herrscht, denn dies habt ihr euch heute verdient!“ Das phasenverschobene Schiff der Acht verharrte lange Zeit über dem Planeten.

Die Aliens erzwangen mit dem Friedensvertrag auch eine Rohstofflieferung, die die Terraner zähneknirschend erfüllten. Doch das Syndikat wollte keinen Frieden zwischen de beiden Völkern, war aber selbst machtlos gegen diesen Feind! Es gelang Ihnen geschickt und mit Hilfe von D., einem mächtigen neuen Agenten, Free und die übrige Union durch einen Angriff auf einen der Rohstofftransporter abzulenken. Diese Zeit nutzten die anderen Syndikatsagenten um die neuen Rüstungen der Protektoren zu erbeuten. Diese waren so mächtig, dass nur das vereinte Feuer aller Freeagenten auf eine Stelle der Rüstung die feindlichen Agenten überhaupt verletzen konnte.

Beim Aufeinandertreffen von Free und den Syndikatsagenten, konnten unsere Helden mit Mühe und Not ein Patt erzielen und wurden selbst schwer verletzt. Diese Chance nutzte D. um ein wichtiges Forschungsinstitut anzugreifen, doch der Silberkrieger konnte diesen gefährlichen Feind besiegen und gefangen nehmen. Dies erzürnte den Anführer des Syndikates so sehr, dass er zahllose Angriffe befahl und es in einer neuen Dimensionsrüstung allein mit Free aufnahm. Doch er hatte sich überschätzt und die Rüstung zog ihn in eine andere Dimension. Was zunächst als Erfolg gefeiert wurde, stellte sich alsbald als Intrige von Wargirl und Andrew heraus, die die Herrschaft über das Syndikat an sich reißen wollten. Dies führte zur Entzweiung des Syndikats und den Raiders die fortan dem ehemaligen Syndikatsagenten D. die Treue schworen. Das Syndikat verschärfte nicht nur seine Anschläge auf die Union, sondern ging auch gegen die Raiders vor. Als D. des Raumschiff Destiny erbeutete, schienen sich die Raiders aber endlich gegen das Syndikat behaupten zu können.

Währenddessen hatte das Mutterschiff der Acht den Orbit verlassen und ließ eine Gruppe von Botschaftern zurück. Diese Mischung aus Spinnenvolk und Menschen waren bei der Bevölkerung alles andere als beliebt, verfügten aber über außergewöhnliche Kräfte. Selbst Wargirl scheiterte in einem Kampf gegen Gabriel, den neuen Botschafter der Acht.

Das Syndikat gab nicht auf und konfrontierte Free mit zwei weiteren Teufelein. Der Odin war eine Art riesiger getarnter Mecha und als neue Infrantriewaffe kamen die sogenannten Thunderblend-Granaten zum Einsatz. Auch die Union war nicht untätig gewesen und hatte eine neue Heldin erschaffen. Man kannte sie nur als „Projekt Jeodora“ und dank ihrer Hilfe konnte das Syndikat zweimal aufgehalten werden.

Das Syndikat stellte Free nun eine perfide Falle. Während die Agenten in eine unterirdischen Basis gelockt wurden, griff man das Hauptquartier von Free direkt an. Zwar konnten die Agenten von Free der Falle entgehen, doch das Hauptquartier war zerstört worden. In einer wilden Verfolgungsjagd gelang es Wargirl in eine unterseeische Station zu verfolgen! In einem Akt des Heldenmutes zerstörte Free, mit etwas Hilfe, die Station Zerberus II und galt am Ende der Mission für verschollen. Anschläge mit neuartigen Dimension-Sprengköpfen führten zur Zerstörung mehrerer Außenposten von Free, viele Mitglieder wurden in eine andere Dimension gerissen, galten als vermisst oder zogen sich in den Untergrund zurück. Free galt überall auf der Welt als besiegt.

Da auch unsere Agenten offiziell vermisst wurden, waren unsere Agenten gezwungen anonym zu agieren. In Ihrer Tarnung als „Greysquad“, der neuen Spezialeinheit der Weltunion, gelang es bisher dem Syndikat zu entgehen und die Pläne des Feindes immer wieder zu vereiteln. Dabei stieß man auch auf alte Artefakte die bisher untersucht werden, doch auch der Ares Konzern, einer der mächtigsten Rüstungskonzerne der Welt, hatte es auf diese Artefakte abgesehen – konnte aber bisher in allen Kämpfen besiegt werden.

Die Artefakte sind uralt, ähneln aber stark den neuesten Modellen der Syndikatpanzer. Es scheint als würde das Syndikat mit der Zeit spielen und diese beeinflussen können, aber vielleicht gibt es auch eine andere Erklärung dafür?

Neben dem Syndikat machte auch D. der Greysquad das Leben schwer. Er schien einen Plan zu verfolgen, um den Anführer des Syndikats aus der anderen Dimension zu befreien. Hierzu befreite er den „Neoseer“ und schickte eine seiner jungen Agentinnen in eine andere Dimension.

Wargirl ist wieder auf der Erde und hat eine neue Dimensionsrüstung und eine Waffe die jede Materie in eine andere Dimension ziehen kann. Außerdem gibt es Gerüchte über eine Invasion des Syndikats. Wir können gespannt sein was passiert.



__________________
The future belongs to those, who believe in the beauty of their dreams.

Dieser Beitrag wurde 6 mal editiert, zum letzten Mal von Heindal: 13.04.2013 15:30.

07.02.2012 19:40
Die Betreiber von UR-Radio distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem, durch Heindal am 07.02.2012 um 19:40 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
Heindal Heindal ist männlich
UR Root Moderator


images/avatars/avatar-3063.gif

Dabei seit: 27.06.2010
Beiträge: 692
Gästebuch: aktiviert
Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 1.848.734
Nächster Level: 2.111.327

262.593 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Heindal
Heldenideen       Zum Anfang der Seite springen

Nachfolgend ein paar Ideen für die Entwicklung eurer UR Epic Charaktere. Ich habe das Ganze nun nocheinmal ein bisschen aufgemöbelt und neue Möglichkeiten für Spieler hinzugefügt.


Mutanten:

Mutanten können viele verschiedene Formen annehmen und haben besondere Kräfte. Welche Kräfte dies sind könnt ihr entscheiden.

Ich kann euch drei Gruppen vorgeben, die ihr als Vorlage nehmen könnt.

Generell zu Mutanten: Niemand weiß warum Mutationen auftreten, aber im späten 21. Jahrhundert kam es zu einem schlagartigen Anstieg dieser Veränderungen. Manche machen verstärkte UV und Sonnenstrahlung dafür verantwortlich, andere glauben das sie durch Radioaktivität verursacht wurden. Wieder andere beschuldigen das Syndikat dahinter zu stecken. Andere glauben gar an Alienmanipulationen oder sehen Mutationen als Zeichen einer bevorstehenden Apokalypse. Was auch immer der wahre Grund ist: es gibt erheblich viele Mutationen, die meistens tiefgreifend sind. Und entgegen den Erwartungen bringt eine Mutation nicht immer Vorteile mit sich. Mutanten wurden in der alten Welt ausgegrenzt, aber zumindest von Regierungsseite akzeptiert. Seit die ehemals radikale "Mutants Front" Teil der Weltunion ist, haben die Mutanten der Zukunft auch eine Stimme erhalten. Mutanten lehnen es grundsätzlich ab, schwere Ganzkörper-Rüstungen zu tragen. Dies liegt unter anderem auch daran, dass diese auf Menschenkörper genormt sind und eine Anpassung an einen Mutantenkörper unerschwinglich wäre. Auch gibt es kaum Mutanten mit politischen Einfluss oder finanzieller Macht. Schwere Waffen sind bei Mutanten übrigens auch verpöhnt, in der Regel ziehen sie Nahkampfwaffen und leichte Pistolen vor.

Self: Mutanten der Gruppe Self haben in der Regel ein verändertes Äußeres und damit verbunden auch besondere Fähigkeiten. Neben Hybridformen wie Wolfsmenschen, Katzenmenschen, Fischmenschen, Vogelmenschen und Echsenmenschen sind durchaus auch Vermischungen mit Materie vorstellbar also Schatten-, Erd-, Feuermenschen oder ähnliches.

Während Katzen-/Wolfsmenschen über eine erhöhte Wahrnehmung, Ausdauer und Geschwindigkeit verfügen, können Fischmenschen unter Wasser atmen, Echsenmenschen können sich regenerieren und tarnen, Vogelmenschen fliegen.

Mutanten, die mit Elementen verschmelzen, sind völlig unstofflich geworden und eine Kommunikation mit der Außenwelt ist nahezu unmöglich. Sie vegetieren fast nur als Geister und existieren als Energie, können sich aber mit erheblich Aufwand wieder in eine halbwechs menschliche Form materialisieren. Sie sind in der Lage ähnliches Material zu verformen, anders als die Former (s.u.) können diese Manipulationen aber tiefgreifender sein. Ein solcher Mutant ist sehr schwer zu spielen, verfügt aber auch über große Macht. Noch eins - diese Mutantenform hassen Former.

Former: Former sind Mutanten deren Gehirne weiterentwickelt sind als die der meisten Menschen. Sie sind in der Lage mit ihrem Geist Materie zu verformen. Rein äußerlich unterscheiden sie sich nicht von den Menschen, dadurch fiel und fällt es Ihnen auch leichter in der Welt der normalen Menschen zu leben. Sie haben kaum mit Ausgrenzungen zu kämpfen und wenn ihre Kräfte bekannt werden, stellt dies in bestimmten Bereichen - Polizei, zivile Sicherheit oder Militär gar einen Vorteil dar. Die Schwachstelle der Former ist, dass die Manipulation sehr chaotisch ist und auch den Körper der Formers schädigt, wenn er es mit seinen Fähigkeiten übertreibt. Es gibt nur sehr wenige hochausgebildete Former.

Visions: Visions sind Mutanten mit prekognitiven, telepatischen Fähigkeiten. Sie unterscheiden sich nicht von Menschen, wobei es einige Mischformen gibt, die auch über eine andere Gestalt verfügen, deren Fähigkeiten aber nicht so stark ausgeprägt sind. Während die Kraft der Former von ihrer Konzentrationsfähigkeit abhängt, verlassen sich Visions auf ihren Instinkt. Sie können feindliche Schläge oder Angriffe vorherahnen und haben manchmal Visionen von Dingen, die kommen werden. Gerüchten zufolge ist auch der Anführer des Syndikats ein Vision, somit wäre zumindest erklärt wie er sich bisher jedem Zugriff entziehen konnte. Auch ist sicher, dass das Syndikat mit Visions experimentiert hat und auch andere Mutantentypen mit Visions zu kreuzen. Der Nachteil der Vision sind ihre Fähigkeiten, denn sie sind schwer zu kontrollieren. Ständig Flashbacks von möglichen Zukünften oder einen konstanten Strom vom Gefühlsempfindungen zu empfangen ist nicht leicht.

Mischformen: Mischformen von Mutanten kommen hin und wieder vor. So gibt es Self-Visions und scheinbar hat jeder Self-Mutant eine gewisse Begabung für die Fähigkeiten der Visions. Formerfähigkeiten und Visionfähigkeiten schließen sich aufgrund der Unterschiedlichkeit der Wahrnehmung völlig aus. Bisher ist kein Fall bekannt indem ein Vision gleichzeitig ein Former war.

Euer Mutantentyp: Denkt euch etwas völlig Eigenes aus. Euer Mutant kann mit einzigartigen Fähigkeiten aufwarten, solange ihr damit umgehen könnt. Achtet darauf, dass ihr es nicht übertreibt.

Einen Mutanten ala Superman wird es nicht geben. Allerdings könntet ihr euch eine Fähigkeit herauspicken - wie Superstärke, Supergeschwindigkeit, Rekationsschnelligkeit, Unzerstörbarkeit - in der ihr absolut unschlagbar seid.

D-Mutanten:

Dies sind Mutanten die über Fähigkeiten verfügen die einzigartig sind. Doch sie haben nicht nur eine Fähigkeit gemeistert, sondern sind in mindestens 2 Fähigkeiten meisterlich. Eine D-Mutation geht oft mit einem Leben im Schatten einher, denn nicht nur das Syndikat macht aufgrund ihres Potentials Jagd auf diese Mutanten, sondern auch die Weltunion. Im besten Fall versucht man die Mutanten mit Gewalt, Gehirnwäsche oder Erpressung auf seine Seite zu bringen, im schlimmsten Fall werden einfach die Überreste solche Mutanten untersucht um herauszufinden "wie sie funktionieren".


Menschen:

Generell: Menschen sind so vielfältig, wie man es sich vorstellen kann. In der Regel sind die Agenten der Polizei, Armee oder Geheimdienste mit speziellen Rüstungen ausgestattet, die den Eigenschaften und Fähigkeiten des Menschen entsprechen und ihn am besten bei seiner Arbeit unterstützen.

Sanitäter: Sanitäter sind in der Regel mit Schilden ausgestattet um sich und andere zu schützen. Normalerweise fehlt es ihnen an Bewaffnungen. Sanitäter sind aber Gold wert, da sie Bewußtlose und Verwundete versorgen und heilen können. Alternativ verfügen sie auch über besondere Bewaffnung und Austattung.

Nahkämpfer: Menschliche Nahkämpfer gehen in der Regel zwei unterschiedliche Wege. Entweder sind sie mit einer leichten Rüstung und hoher Sprungkraft und Beweglichkeit ausgestattet um den Feind zu umgehen und von hinten zu attackieren oder sie verfügen über schwere Panzerung um feindlichem Feuer lange genug zu widerstehen um in den Nahkampf zu kommen. Alternativ sind auch Stalkereinheiten möglich, aufgrund der Energiekrise sind Personentarngeräte jedoch sehr selten und haben nur eine begrenzte Dauer.

Sturmkämpfer: Menschliche Sturmkämpfer sind schwer gepanzert und verfügen über ein Arsenal an Fernkampfwaffen und zusätzlicher Ausrüstung. Sie sind langsam, schwerfällig und für verdeckte Operationen fast nicht zu gebrauchen. Beim Kampf gegen Übermachten sind sie aber der Fels in der Brandung, der das Feuer von seinen Freunden fern hält.

Scharfschütze: In einer leichtgepanzerten, beweglichen Rüstung sind diese Kämpfer alles andere als ein leichtes Ziel. In der Regel sind sie nicht zu erkennen, da sie über machtvolle Tarnung verfügen und mit Hochgeschwindigkeitswaffen nahezu jede Rüstung durchlöchern können.

Sprengstoffexperte: Wenn es Bumm machen muss, sind diese Spezialisten zur Stelle. Sie können Hindernisse aus dem Weg räumen, Minen legen und auch Fallen und Bomben entschärfen. Im direkten Kampf halten sie sich eher im Hintergrund, es sei denn sie haben einen Raketenwerfer dabei.

Hacker: Hacker können als Joker dienen, falls die Gruppe nicht weiter weiß. Sie kommen an Informationen, können Einheiten lahmlegen und Technik sabotieren. Sie verfügen über machtvolle Technologie und können auch Drohnen im Kampf einsetzen. Normalerweise sind sie aber eher in der zweiten Reihe tätig und unterstützen den Kampf.

Mischformen: Auch bei Menschen sind Mischformen möglich.

Eure Eigene Idee: Ihr habt eine Idee, ihr wollt jemand bestimmtes sein. Kein Problem, denkt euch einfach etwas aus. Anstellen von besonderen Fähigkeiten können Menschen besondere Ausrüstung verwenden.

Syndikatsagenten und Verräter:

Spieler können sich entscheiden der Gegenseite anzugehören. Dies kann entweder geschehen indem sie an meiner Seite direkt gegen Free kämpfen oder Free unterwandern. Verräter infiltrieren Free und versuchen die Organisation von innen heraus zu zerstören und geben Informationen weiter.


Ultrashadows:

Schattenwesen, die von den Alten zurückgelassen wurden. Sie ernähren sich von Geistesenergie, ähnlich wie sich ein Vampir von Blut ernährt. Dabei steht es dem Wesen frei, sein Opfer am Leben zu lassen, doch essen müssen sie. Sie sind in der Lage sich für einen begrenzten Zeitraum in eine menschliche Form zu verwandeln. Mit ihren Schattententakeln sind sie in der Lage den Geist eines Menschen anzugreifen, eine Rüstung schützt davor nicht. Ihre Schwäche ist Licht in jeder Form und Feuer. Ultrashadows können verschiedene Motivationen haben sich Free anzuschließen. Der Spieler der sich dafür entscheidet müsste entsprechend etwas einfallen lassen, er würde dabei einen "jungen" Ultrashadow spielen - eine ungewollte Geburt sozusagen der seine Kräfte noch entdecken muss. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass sich ein Ultrashadow nicht wie ein Mensch verhält und oftmals seltsame Wege geht - bisweilen auch einmal einfach verschwindet oder sich nicht an Kämpfen beteiligt.


Hybriden:

Hybriden sind Mischwesen aus den spinnenartigen Acht und den Menschen. Sie wurden von den Acht als eine Art Brücke zwischen den beiden Völkern geschaffen. Obwohl offiziell von der Regierung akzeptiert, befinden sich die meisten Hybriden in der schwer bewachten Botschaft der Acht, nachdem bekannt wurde das die meisten Bewohner des Mars den intelligenten Spinnen als Nahrung gedient hatten. Hybriden haben die Jägermentalität der Acht, aber auch einen überlegenen Intellekt. Ihre Reflexe sind überragend und einige von Ihnen haben spezielle Mutantenkräfte entwickelt. Als Hybrid muss man damit rechnen mit faulen Obst beworfen oder Mordanschlägen wütender Bewohner zu entgehen. Auch ist fraglich ob Free einen Hybriden akzeptieren würde.



Fahrzeuge:

Natürlich können eure Helden auch Fahrzeuge haben. Diese können von Gleitern, Motorrädern, Panzern, bishin zum Strandbuggy oder Raumkreuzer nahezu alles ein. Eure Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, aber übertreibt es nicht!

__________________
The future belongs to those, who believe in the beauty of their dreams.

Dieser Beitrag wurde 6 mal editiert, zum letzten Mal von Heindal: 28.10.2013 21:03.

08.02.2012 00:41
Die Betreiber von UR-Radio distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem, durch Heindal am 08.02.2012 um 00:41 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
Heindal Heindal ist männlich
UR Root Moderator


images/avatars/avatar-3063.gif

Dabei seit: 27.06.2010
Beiträge: 692
Gästebuch: aktiviert
Level: 40 [?]
Erfahrungspunkte: 1.848.734
Nächster Level: 2.111.327

262.593 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von Heindal
      Zum Anfang der Seite springen

Die gesamten Inhalte, Sendungslisten, Stories und mehr findet ihr jetzt im Epic Wiki. Wir sehen uns da ^^.

__________________
The future belongs to those, who believe in the beauty of their dreams.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Heindal: 18.01.2014 21:26.

18.01.2014 21:23
Die Betreiber von UR-Radio distanzieren sich hiermit ausdrücklich von dem, durch Heindal am 18.01.2014 um 21:23 verfassten Beitrag.
Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
UR-Radio » UR Root » Sendungen » Archiv » UR Epic » Was ist UR Epic?
Please visit our Sponsor
Please visit our Partner

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH