Webplayer
 
Wunsch/Gruß
Private Nachrichten
Benutzername:

Passwort:

(Passwort vergessen ?)

Boardsuche
Board durchsuchen:

Links
zur Linkliste
- Anime
- Festivals und Events
- Games
- Root
- Sonstiges
Staff only
Ihnen fehlen die Rechte um diese Funktion zu nutzen oder Sie sind nicht angemeldet.

UR-Radio » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Zeige Beiträge 1 bis 25 von 5.146 Treffern Seiten (206): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Rock Beseech - Neues Album nach 11 Jahren
F@bs

Antworten: 0
Hits: 4.203
Beseech - Neues Album nach 11 Jahren 31.01.2016 11:57 Forum: Archiv


Beseech zählen zu den ältesten Goth-Bands überhaupt. Nach ihrem bisher letzten Album "Sunless Days" (2005) wurde es still um die Schweden. Jetzt kehren sie zurück mit einer Studioproduktion mit dem Namen "My Darkness, Darkness" zurück. Hier ein erster Ausblick auf die musikalische Ausrichtung der Band:


[stopper]

Regisseur Albin Glasell zum Plot:

Zitat:
A daughter loses her father to a deadly disease and denies it ever happened. But the truth lingers over her as a shadow, and she must soon face the reality of death and loss, finding answers she rather didn't.

Hier die Trackllist von "My Darkness, Darkness":
    01. Beating Pulse
    02. Shimmering
    03. Bloodline Fever
    04. Highwayman
    05. Mr Uninvited
    06. My Darkness
    07. Atmosphere
    08. Ingredients
    09. One Last Call
    10. Darksome
    11. The Symbol

Weitere Infos findet ihr unter www.beseech.se.
Thema: Eventkalender Periplaneta - Veranstaltungen im Februar 2016
F@bs

Antworten: 0
Hits: 2.724
Periplaneta - Veranstaltungen im Februar 2016 30.01.2016 20:51 Forum: Archiv



Beim Literaturcafé und Kreativzentrum von Periplaneta Verlag trefft ihr euch mit gleichgesinnten Literaturliebhabern, könnt euch austauschen, selbst kreativ werden, einfach nur die Zeit vertreiben oder zu einer der Veranstaltungen werden. Mit Lesungen und Lesebühnen bietet euch das Zentrum ausgeglichene Unterhaltung, die jeden Geschmack trifft. Ebenso präsentieren sich die Autoren von Periplaneta auf anderen Veranstaltungen. Im Februar soll dies nicht anders sein!

Veranstaltungen bei Periplaneta:

    01.02.2016 - Lesebühne: Vision & Wahn
    06.02.2016 - Kabarett: Christian Gottschalk & Thomas Franz
    11.02.2016 - Die Periplanetaner
    17.02.2016 - Lesung: Ich bin so knallvergnügt erwacht

Periplanetische Ereignisse weltweit:

    03.02.2016 - Lesebühne & Disco: Die Surfpoeten @ Mauersegler Berlin
    04.02.2016 - Lesebühne: OWUL @ Z-Bar Berlin
    05.02.2016 - Kabarett: René Sydow @ Milchwerk Radolfzell
    08.02.2016 - Lesebühne: Lesedüne @ SO36 Berlin
    10.02.2016 - Lucas Fassnacht @ Lesen für Bier @ E-Werk Erlangen
    10.02.2016 - Lesebühne & Disco: Die Surfpoeten @ Mauersegler Berlin
    11.02.2016 - Lucas Fassnacht @ Lesen für Bier @ KulturKellerei Nürnberg
    12.02.2016 - Lesung: Dieter Wischnewski @ AWO Hamminkeln
    12.02.2016 - Kabarett: René Sydow @ Pumpwerk Wilhelmshaven
    12.02.2016 - Lesung: Mikis Wesensbitter & Sascha Blach @ TheArter Galery Berlin
    14.02.2016 - Lesung: David Wonschewski @ Kulturhaus Lÿz Siegen
    17.02.2016 - Lesebühne & Disco: Die Surfpoeten @ Mauersegler Berlin
    18.02.2016 - Kabarett: René Sydow @ Academixer Leipzig
    19.02.2016 - Kabarett: René Sydow @ Bauhof Hemmingen
    21.02.2016 - Lesebühne: Reformbühne Heim & Welt @ Jägerklause Berlin
    24.02.2016 - Lesebühne & Disco: Die Surfpoeten @ Mauersegler Berlin
    25.02.2016 - Ox-Schreibertour @ Havana Cuba-Linden Hannover
    26.02.2016 - Kabarett: René Sydow @ Kultur Pur Bestwig
    26.02.2016 - Ox-Schreibertour @ Auszeit Rock’n’Roll Bremen
    27.02.2016 - Kabarett: René Sydow @ Kultur Pur Bestwig
    27.02.2016 - Ox-Schreibertour @ Tortuga Bar Hamburg

Mehr Informationen erhaltet ihr unter: www.periplaneta.com.
Thema: Preview Februar 2016
F@bs

Antworten: 0
Hits: 2.371
Preview Februar 2016 30.01.2016 20:45 Forum: URed Games Previews



So langsam aber sicher kommt das Jahr 2016 in Fahrt. Mit XCOM 2 auf dem PC und Street Fighter 5 auf PS4 und PC schicken sich gleich zwei Titel an, ihre Fans für die kommenden Monate quasi im Alleingang zu beschäftigen. Wer mit Beidem nichts anfangen kann, hat zum Beispiel die Wahl zwischen Far Cry - Primal, Gravity Rush: Remastered oder Pokémon Super Mystery Dungeon. Rollenspieler freuen sich sicherlich auf Bravely Second - hoffen wir, dass es gegen Ende weniger zum Grindfest mutiert als sein Vorgänger.
[stopper]

PS4

    Agatha Christie - The ABC Murders: 12.02.16
    Arslan - The Warriors of Legend: 12.02.16
    Assassin's Creed Chronicles: 09.02.16
    Der Landwirt 2016: 26.02.16
    Digimon Story - Cybersleuth: 05.02.16
    Far Cry - Primal: 23.02.16
    Gravity Rush - Remastered: 02.02.16
    Holzfäller Simulator 2016: 26.02.16
    Metro - Last Light - Redux: 26.02.16
    Naruto Shippuden - Ultimate Ninja Storm 4: 05.02.16
    Plants vs. Zombies - Garden Warfare 2: 25.02.16
    Street Fighter 5: 16.02.16
    Thief 4 - Game of the Year Edition: 12.02.16
    Zombie Vikings - Ragnarök Edition: 26.02.16
PS3

    Der Landwirt 2016: 26.02.16
    Holzfäller Simulator 2016: 26.02.16
    Naruto Shippuden - Ultimate Ninja Storm Collection: 26.02.16

PS Vita

    Earth Defense Force 2 - Invaders From Planet Space: 19.02.16

Wii U

    Terraria - Verkaufsversion: 11.02.16

Nintendo 3DS

    Bravely Second - End Layer: 26.02.16
    Etrian Odyssey Untold 2 - The Fafnir Knight: 12.02.16
    Mega Man Legacy Collection: 23.02.16
    Pokémon Super Mystery Dungeon: 19.02.16
    Project X Zone 2: 12.02.16
    Terraria - Verkaufsversion: 11.02.16
    The Legend of Legacy: 05.02.16

Xbox One

    Agatha Christie - The ABC Murders: 12.02.16
    Arslan - The Warriors of Legend: 12.02.16
    Assassin's Creed Chronicles: 09.02.16
    Der Landwirt 2016: 26.02.16
    Far Cry - Primal: 23.02.16
    Holzfäller Simulator 2016: 26.02.16
    Metro - Last Light - Redux: 26.02.16
    Naruto Shippuden - Ultimate Ninja Storm 4: 05.02.16
    Plants vs. Zombies - Garden Warfare 2: 25.02.16


PC

    Agatha Christie - The ABC Murders: 05.02.16
    American Truck Simulator - Starter Pack - California: 03.02.16
    Der Landwirt 2016: 26.02.16
    Eisenbahn Simulator 2016: 03.02.16
    Holzfäller Simulator 2016: 26.02.16
    Naruto Shippuden - Ultimate Ninja Storm 4: 05.02.16
    Pillars of Eternity - Gold Edition: 12.02.16
    Street Fighter 5: 16.02.16
    XCOM 2: 05.02.16

Highlights der Redaktion im Februar

    PS4: Street Fighter 5

    PS3: Naruto Shippuden - Ultimate Ninja Storm Collection

    PS Vita: Earth Defense Force 2 - Invaders From Planet Space

    Wii U: Terraria - Verkaufsversion

    Nintendo 3DS: Bravely Second - End Layer

    Xbox One: Far Cry - Primal

    PC: XCOM 2


Alle Angaben wie immer ohne Gewähr.
Thema: Anime & Manga Release - Februar 2016
F@bs

Antworten: 0
Hits: 1.371
Anime & Manga Release - Februar 2016 30.01.2016 20:31 Forum: URed AniMan


Anime:

Filme:

    Expelled From Paradise: 15. Februar 2016
    Pom Poko: 19. Februar 2016

Serien + Komplettboxen:

    Assassination Classroom - Box Vol.1 + Soundtrack: 26. Februar 2016
    Blue Submarine No. 6 - Gesamtausgabe: 26. Februar 2016
    DanMachi - Vol. 1: 26. Februar 2016
    Dusk Maiden of Amnesia - Vol. 2: 26. Februar 2016
    Elfen Lied - Gesamtausgabe - DVD-Boxset: 26. Februar 2016
    Kickers - Gesamtausgabe - Slimpackbox: 12. Februar 2016
    Stella Women's Academy - Mediabook Vol. 1: 26. Februar 2016
    To Love Ru - Trouble Vol. 1: 26. Februar 2016

Manga:

Einzelbände:

    Daisy aus Fukushima: 4. Februar 2016
    Love Rookies: 4. Februar 2016
    Mit Schwert und Bogen: 4. Februar 2016
    Welt ohne Freiheit: 18. Februar 2016

Serien (Starts):

    Blau - Wie Himmel, Meer und Liebe 01: 18. Februar 2016
    Cagaster 01: 18. Februar 2016
    Das Liberi-Projekt, Band 1: 1. März 2016
    Home Sweet Home - Die fünfte Stunde des Krieges 01: 18. Februar 2016
    I am a Hero, Band 1: 26. Februar 2016
    Kreidetage 01: 18. Februar 2016
    Shinshi Doumei Cross - Allianz der Gentlemen 01: 18. Februar 2016
    V.I.P 01: 18. Februar 2016
    Wallman 01: 18. Februar 2016

Serien (Fortführungen):
    Angeloid: Bd. 14: 22. Februar 2016
    Archenemy & Hero - Maoyuu Maou Yuusha: Bd. 9: 22. Februar 2016
    Are you Alice? 12: 18. Februar 2016
    Big Order 05: 4. Februar 2016
    Biorg Trinity: Bd. 6: 22. Februar 2016
    Black Bullet - Novel 04: 18. Februar 2016
    Black Bullet 04: 18. Februar 2016
    Blau - Wie Himmel, Meer und Liebe 03: 18. Februar 2016
    Blau - Wie Himmel, Meer und Liebe 05: 18. Februar 2016
    Blau - Wie Himmel, Meer und Liebe 07: 18. Februar 2016
    Blau - Wie Himmel, Meer und Liebe 02: 18. Februar 2016
    Blau - Wie Himmel, Meer und Liebe 04: 18. Februar 2016
    Blau - Wie Himmel, Meer und Liebe 06: 18. Februar 2016
    Blau - Wie Himmel, Meer und Liebe 08: 18. Februar 2016
    Bloody Mary 04: 18. Februar 2016
    Blue Exorcist 15: 4. Februar 2016
    Brother x Brother 04: 4. Februar 2016
    Brynhildr in the Darkness 13: 18. Februar 2016
    Citrus 04: 18. Februar 2016
    Corpse Party - Blood Covered 03: 4. Februar 2016
    Daytime Shooting Star 12: 4. Februar 2016
    Deadlock 02: 18. Februar 2016
    Detektiv Conan 64: 4. Februar 2016
    Detektiv Conan 65: 4. Februar 2016
    Detektiv Conan 66: 4. Februar 2016
    Die Stadt, in der es mich nicht gibt 06: 18. Februar 2016
    Die rothaarige Schneeprinzessin 13: 18. Februar 2016
    Electric Delusion 02: 18. Februar 2016
    Fesseln der Liebe 04: 18. Februar 2016
    Girls Love Twist 12: 18. Februar 2016
    Hiyokoi 06: 18. Februar 2016
    Kagerou Daze 03: 4. Februar 2016
    Kreidetage 04: 18. Februar 2016
    Liar Game 16: 4. Februar 2016
    Love Trouble Darkness 13: 18. Februar 2016
    Maken-Ki: Bd. 12: 22. Februar 2016
    Merry Nightmare 02: 18. Februar 2016
    My little Monster 11: 4. Februar 2016
    NO. 6 09: 4. Februar 2016
    Nisekoi 11: Liebe, Lügen & Yakuza: 4. Februar 2016
    Noragami 12: 4. Februar 2016
    Nozomi & Kimio 03: 4. Februar 2016
    Our Miracle 10: 4. Februar 2016
    Pakt der Yokai 11: Natsume's Book of Friends: 4. Februar 2016
    Prison School 06: 4. Februar 2016
    SCM - Meine 23 Sklaven: Bd. 6: 22. Februar 2016
    Sankarea 11: 4. Februar 2016
    Servamp 08: Ich bin das Mittel: 18. Februar 2016
    Sexy Puzzle 12: 4. Februar 2016
    Shinshi Doumei Cross - Allianz der Gentlemen 11: 18. Februar 2016
    Sie liebt gefährlich 03: 18. Februar 2016
    Snow White & Alice 04: 4. Februar 2016
    Sun-Ken Rock 06: 18. Februar 2016
    Sundome: Bd. 8: 22. Februar 2016
    Sweet Amoris 03: 4. Februar 2016
    Tenjo Tenge Max: Bd. 9: 22. Februar 2016
    The Mastermind Files 04: 4. Februar 2016
    Toradora! 05: 4. Februar 2016
    Vanilla Fiction 01: 4. Februar 2016
    Wallman 02: 18. Februar 2016
    Wolf Girl & Black Prince 06: 4. Februar 2016
    Yorukumo 04: 4. Februar 2016
    Übel Blatt 08: 4. Februar 2016


Alle Angaben sind ohne Gewähr.
Thema: Paranoia Agent: 10th Anniversary Edition
F@bs

Antworten: 0
Hits: 1.658
Paranoia Agent: 10th Anniversary Edition 30.01.2016 12:55 Forum: URed Anime Review


Rezension/Review zu Paranoia Agent: 10th Anniversary Edition

Titel: Paranoia Agent: 10th Anniversary Edition
Genre: Psycho, Horror, Thriller
Medium: Blu-Ray, DVD
Sprache: Deutsch und Japanisch (DTS-HD MA 2.0) mit deutschen Untertiteln
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
© Satoshi Kon/Madhouse

Vertrieb: Kazé Anime


(Quelle: Kazé Anime)

Japans Antwort auf David Lynch – so könnte man den künstlerischen Output von Satoshi Kon am besten bezeichnen. Als Multitalent und Kreuzung aus Mangaka, Screenwriter, Regisseur und Animateur produzierte Kon zu Lebenszeiten (2010 gestorben an Bauchspeicheldrüse-Krebs) zahlreiche von den Kritikern ausgezeichnete Filme und Serien, darunter „Tokyo Godfathers“, „Perfect Blue“ und „Paprika“. Gemein haben alle seine Werke die Zentrierung auf Charaktere und menschliche Abgründe. Die Vergleiche mit Lynch verdankt er vor allem seinem Hang zu weiblichen Protagonisten und dem Fokus seiner Geschichten auf psychologische Krankheiten wie Schizophrenie, Inzest oder emotionaler Abhängigkeit. Kurz um – ob bewusst oder nicht, Kon ist ein starker Anhänger des (wie ich es nenne) WTF-Genres. In diese Kerbe schlägt auch Paranoia Agent. Die 13-teilige TV-Serie nimmt in der Vita des Regisseurs eine Sonderstellung ein. Nach den ersten Erfolgen mit seinen Soloprojekten suchte er 2004 nach einer Möglichkeit, alle bis dahin nicht passenden Ideen in einem loseren Format unterzubringen. Als Lösungsansatz schmiss er in „Paranoia Agent“ viele Charaktere in einen Topf und zeigte innerhalb eines übergeordneten Themas in stark episodischen Abschnitten zahlreiche menschliche Abgründe, von Pädophilie über gespaltene Persönlichkeiten bis hin zu Massenhysterie und Wahnvorstellungen.

(Quelle: Kazé Anime)

Heute – mal nicht so eng gesehen – gut zehn Jahre nach dem Erscheinen der Originalserie bringt Kazé Anime die Gesamtausgabe im edlen Schuber, schwarzen Blu-Ray Hüllen und einigen Extras erneut auf den Markt. Mit im Gepäck ist die Synchrostimmen der ersten lokalisierten Veröffentlichung und ein leicht aufbereitetes Bild in Full-HD (nur Blu-Ray). Freunde von erwachsenen Geschichten und psychologischen Thrillern haben hiermit die Chance einen Klassiker des WTF-Genres nachzuholen. Doch lohnt sich der Kauf?

(Zusammenfassung)
In Tokio kommt es immer wieder zu brutalen Angriffen auf unschuldige Passanten. Keins der traumatisierten Opfer kann den Täter beschreiben, nur eins ist sicher: es handelt sich um einen Jungen auf goldenen Rollerblades, der mit einem goldenen Baseballschläger zuschlägt. Die Polizisten Keiichi Ikari und Mitsuhiro Maniwa versuchen den geheimnisvollen Angreifer an weiteren Attacken zu hindern. Bald müssen die beiden jedoch feststellen, dass dieser Fall alles übersteigt, was sie bisher kannten ...


Auch wenn die Geschichte von Paranoia Agent bereits seine Jahre auf dem Buckel hat, so ist sie im Prinzip völlig zeitlos. Wir lernen in den ersten Episoden pro Folge einen neuen Charakter kennen, der früher oder später Opfer des mysteriösen Angreifers wird. Nach und nach offenbaren sich Zusammenhänge zwischen den einzelnen Fällen und sowohl die beiden Polizisten Maniwa und Ikari als auch der Zuschauer scheinen der Lösung auf der Spur. Hier zeigt sich, warum Satoshi Kon bis heute so ein hohes Ansehen innerhalb der Filmbranche genießt. Er erschafft auf gleich mehreren Ebenen doppelte Böden und führt seine Figuren und den Zuschauer gleichzeitig an der Nase herum. Kon arbeitet gekonnt mit Dialogen, Bildern und Ton um ganz bewusst Assoziationen hervorzurufen, die zum Miträtseln anregen. Mehr sei an dieser Stelle nicht verraten, denn die Story lebt von ihren Mystery-Elementen und den starken Charakterzeichnungen. Ungefähr zur Halbzeit der Serie nimmt „Paranoia Agent“ dann eine weitere Wendung, die das Ganze noch einmal in eine ganz andere Richtung schiebt bevor das Ende dann völlig abdreht.

(Quelle: Kazé Anime)

Anders als aber zum Beispiel Neon Genesis Evangelion verliert sich die Serie nicht in religiösen Anspielungen oder bewusst undurchsichtigen Rätseln, sondern versucht trotz der vielen WTF-Momente eine gewisse Balance zwischen Realität und Traum zu erhalten. In einem Satz: die Story ist clever geschrieben und überzeugt mit ihren Charakteren. Klassische Helden gibt es quasi nicht in „Paranoia Agent“. Jeder hat sein Päckchen zu tragen, wobei alle Protagonisten mehr als eine emotionale Schale offenbaren. Wie in anderen guten Thrillern ist es fesselnd in diese Welt einzutauchen und den gut geschriebenen Dialogen zu folgen. Ganz einfach ist das allerdings nicht. Im Laufe der Serie wechseln die Orte wild durch und Zusammenhänge werden erst spät klar. Zudem spielt Kon stark mit der Wahrnehmung. Verkörpert durch die Figur des alten Mannes, präsentiert er am Ende jeder Folge eine Vorschau auf kommende Ereignisse, wobei diese durch das „Kaleidoskop der Furcht“ verfremdet dargestellt werden. Der Mann tritt zu dem immer wieder auf und scheint die Charaktere innerhalb der Serie zu beeinflussen. Mal abgesehen von einer Interpretation, die ich gerne euch und dem Internet überlasse, führt das dazu, dass „Paranoia Agent“ kein Anime für zwischendurch ist.

Zu dem – und die Altersfreigabe sowie die bereits erwähnten Themen der menschlichen Psyche weisen darauf hin – richtet sich die gesamte Aufmachung an ein erwachsenes Publikum. Final dreht sich alles um Angst: Angst vor Problemen, die wir nicht bewältigen können und daher den Ausweg des Vergessens wählen.

Die Präsentation passt sich stark an das Thema an und beugt sich schon fast der Geschichte. Die einzelnen Episoden scheinen sich stilistisch und inszenatorisch zu verändern, je nachdem welcher der Charaktere gerade im Fokus steht. Ohne zu sehr ins Spoiler-Territorium abzugleiten, wird dem Zuschauer unter anderem eine Fantasy-Geschichte aus der Sicht eines Kindes erzählt. Passend nutzen die Zeichner hier einen stark vereinfachten Stil mit klaren Strichen und groben Strukturen – inklusive Monstern, Schlössern und Co. Eine andere Folge findet auf doppelter Ebene in einem Manga statt. Man merkt förmlich Kons Versuch, so viele Ideen wie möglich in den 13 Folgen unterzubringen. Erkauft wird diese immense Anzahl an Szenen, Settings und einem generell hohen Detailgrad mit vielen Standbildern, die am Ende aber nicht negativ auffallen. Einziger Anlass zur Kritik bietet die Bildqualität, die trotz HD-Auflösung (Blu-Ray) leicht unscharf wirkt.

(Quelle: Kazé Anime)

Analog zur hohen Anzahl an Szenen stellt „Paranoia Agent“ eine immense Herausforderung an die Synchronstudios dar. Für den Re-Release hat Kazé die originalen Stimmen im Japanischen und Deutschen vom ersten Release 2006 übernommen und fährt sehr gut damit. Die Sprecher machten und machen einen durchweg hervorragenden Job. Hierfür finden sich besonders in der lokalisierten Form einige sehr bekannte Stimmen wieder – allen voran David Turba (u.a. Shia LaBeouf), Claudia Urbschat-Mingues (u.a. Jada Pinkett Smith, Angelina Jolie) und Roland Hemmo (u.a. Brendan Gleeson, John Noble) stechen markant heraus. Im Gegensatz dazu wirken die Untertitel wie Fremdkörper, was nicht zu Letzt dazu führt, dass ihr ohne vernünftige Japanischkenntnisse auf die deutsche Fassung angewiesen seid. Manche Sätze werden verspätet eingeblendet oder sind inhaltlich komplett entfremdet zur Vertonung bzw. erscheinen schlichtweg falsch im Kontext. An vereinzelten Stellen sind es sogar nur Satzfragmente, was die Vermutung nahe legt, dass hier irgendwo Probleme bei der Umsetzung auftraten.

Von diesen Macken abgesehen hinterlässt das Re-Release Gesamtpaket einen komplett runden Eindruck. Der Preis mit ca. 55 Euro geht für die gut verarbeitete Verpackung in Ordnung. Beide Blu-Rays bzw. DVDs sind komplett in schwarz gehalten und besitzen unterschiedliche Cover. Die acht beiliegenden Postkarten sind auf verstärktem Papier gedruckt und eignen sich durchaus zum Versenden (leider keine Selbstverständlichkeit). Das Poster wirkt angenehm wertig, ebenso das kleine Heft mit kurzen Storybeschreibungen. Hier solltet ihr übrigens erst reinschauen, sobald ihr mit der Serie durch seit, da an einigen Stellen ohne Zögern gespoilert wird. Ich hätte mich noch über die eine oder andere Erklärung seitens der Macher zu den Charakteren oder Story-Strängen gefreut. Gerade bei einer „10th Anniversary Edition“ wären O-Töne eine gute Idee.


Fazit:

Wer Satoshi Kon kennt, der weiß schon ungefähr was ihn bei „Paranoia Agent“ erwartet. Die Mystery-Thriller Serie gehört nicht ohne Grund zu den großen Klassikern im Portfolio des Regisseurs und die „10th Anniversary Edition“ ist eine gute Möglichkeit eine Lücke aufzufüllen. Als Besitzer der Originalveröffentlichung von 2006 braucht man dank leicht unscharfem HD-Bild und übernommener deutscher Synchronisation nicht unbedingt noch mal zugreifen. Für alle anderen gilt eine klare Kaufempfehlung – vorausgesetzt ihr besitzt einen Hang zu komplexen Charakteren und habt kein Problem mit erwachsenen und ernsten Geschichten. In „Paranoia Agent“ gibt es keine Helden, nur echte Menschen mit Fehlern und teilweise harten emotionalen Macken. Das macht die Geschichte ungemein interessant und zeigt, was Kon so berühmt gemacht hat – die Fähigkeit seine Figuren auf Augenhöhe mit dem Zuschauer agieren zu lassen.

Gesamt: 14/15
Thema: Anime Universum Anime - Perfect Insider auf dem Weg nach Deutschland
F@bs

Antworten: 0
Hits: 4.209
Universum Anime - Perfect Insider auf dem Weg nach Deutschland 30.01.2016 12:18 Forum: Archiv


Nach Berichten von Anime Heaven plant Universum Anime derzeit die Lokalisierung von "Perfect Insider". Die Mystery-Serie aus dem Hause A-1 Pictures wurde erst im Herbst 2015 in Japan ausgestrahlt.


[stopper]

Zusammenfassung:

Zitat:
Souhei Saikawa ist ein Mitglied des Saikawa Forschungslaboratorium. Während er mit Moe Nishinosono, der Tochter seines Mentors, in den Urlaub fährt, finden die beiden eine Leiche. Obwohl Moe kein Teil des Laboratoriums ist, arbeiten sie zusammen, um das Geheimnis um den Mord zu lüften. Was sie da noch nicht wussten ist, dass sie es mit einem Serienmörder zu tun haben und dieser nur darauf wartet, seine nächsten Taten zu vollbringen.

Bei der Serie handelt es sich um die Adaption der Mystery-Novel „Subete ga F ni Naru“ des japanischen Schriftstellers Hiroshi Mori. Das Charakterdesign der A-1-Pictures-Produktion stammt aus der Feder von Manga-ka Inio Asano (u. a. Das Ende der Welt vor Sonnenaufgang) und wurden von Yoshiko Okuda (u. a. Suki-tte Ii na yo.) für die TV-Serie adaptiert. In Japan war „The Perfect Insider“ in der Herbst-Season 2015 in Fuji TV noitaminA-Programmblock zu sehen. Die Veröffentlichung der Serie ist für Sommer 2016 als 3 DVD und Blu-ray Volumes geplant. Der Preis der DVD wird bei 24,99€ und für die Blu-ray bei 29,99€. Genaue Details zur Produktausstattung folgen zu einem späteren Zeitpunkt. Weitere Infos findet ihr unter
Thema: Magic Kaito: Kid the Phantom Thief Vol. 1
F@bs

Antworten: 0
Hits: 1.722
Magic Kaito: Kid the Phantom Thief Vol. 1 29.01.2016 22:37 Forum: URed Anime Review


Rezension/Review zu Magic Kaito: Kid the Phantom Thief

Titel: Magic Kaito: Kid the Phantom Thief
Genre: Humor, Action, School
Medium: Blu-Ray, DVD
Sprache: Deutsch und Japanisch (DTS-HD MA 2.0) mit deutschen Untertiteln
Altersfreigabe: ab 12 Jahren freigegeben
© Gosho Aoyama / Shogukukan Magic Kaito Committee

Vertrieb: Kazé Anime

(Quelle: Kazé Anime)

Neben One Piece und Pokémon zählt Detektiv Conan zu den wohl erfolgreichsten durchgängig laufenden Anime- und Mangaserien auf unserem kugelrunden Planeten. 1994 gestartet, umfasst das Franchise mittlerweile über 88 Mangabände, 800 Fernseh-Episoden, 19 Kinofilme, sowie etliche Videospiele, Bücher und Spin-Ofs. Seinen Erfinder Gosho Aoyama hat der künstlich verjüngte Verbrecherjäger reich und berühmt gemacht. Sechs Jahre vor dem Start von Conan und damit noch weit vor seinem internationalen Durchbruch erschuf der Mangaka im Prinzip die Vorlage oder besser gesagt den perfekten Gegenspieler – den genialen Dieb Kaito Kid. Angelehnt an die Geschichten rund um Arséne Lupin vom französischen Autor Maurice Leblanc beschreibt seine frühe Figur eine Art Antihelden, der trotz seiner frechen Art und anhaltenden Streichen im Prinzip nur Gutes will.

Seit den ersten Erfolgen von Conan gab es immer wieder Überschneidungen mit Kaito Kid – er kreuzte den Weg von Conan im mehreren TV-Episoden und spielte eine Nebenrolle in drei Kinofilmen. Dabei traten auch meist andere Charaktere aus der Originalvorlage mit auf und machten das Crossover perfekt. Erstaunlicherweise hat es bis ins Jahre 2010 gedauert, bis Kaito endlich seine eigene Anime-Adaption erhielt – die nun auch den Weg nach Deutschland findet. In ingesamt vier Boxen wird die 12-teilige Serie über die kommenden Monate erscheinen, wobei die erste Blu-Ray inklusive Sammelschuber seit dem 29. Januar in den Läden zum Kauf bereit liegt. Ein guter Grund für uns die darauf befindlichen ersten drei Folgen einer kritischen Betrachtung zu unterziehen. Wie schneidet Conans-Lieblingswidersacher in seinen Soloabenteuern ab und kann der eigentliche Urvater von Aoyamas-Werken dieselbe Magie entfalten?

(Zusammenfassung)
Vor acht Jahren verschwand der geniale Räuber Kaito Kid von der Bildfläche, nun begeht er erneut einen aufsehenerregenden Diamantenraub. Kurz darauf entdeckt Oberschüler und Hobby-Magier Kaito Kuroba eine Kammer seines Vaters, der ein berühmter Bühnenmagier war und vor acht Jahren starb. Dort findet er heraus, dass sein Vater eine geheime Identität besaß – als Meisterdieb Kaito Kid. Doch wer ist dann der neue Räuber? Kaito beschließt, selbst zum Dieb zu werden und den Vorkommnissen auf den Grund zu gehen. Doch ganz so einfach ist das natürlich nicht, denn vor seiner Schulfreundin Aoko darf er auf keinen Fall auffliegen. Schließlich ist das temperamentvolle Mädchen die Tochter von Polizeikommisar Nakamori, dessen Lebensziel es ist, den Meisterdieb endlich zu schnappen!


(Quelle: Kazé Anime)

Um erst einmal das Offensichtliche aus dem Weg zu räumen. Die Verwandschaft mit der Serie und den Figuren aus Magic Kaito und denen aus Conan sind unverkennbar. Besonders deutlich machen dies die beiden Hauptcharaktere Kaito Kuroba und Conan Edogawa/Shinichi Kudo bzw. ihre weiblichen Love-Interests Aoko Nakamori und Ran Mori, die sich jeweils bis auf ihre unterschiedliche Frisur komplett gleichen. Zu dem ähneln sich beide Produktionen in ihren Zeichenstilen sehr, auch wenn Magic Kaito ein wenig mehr comichaft und überdreht umgesetzt wurde. Ein paar Unterschiede gibt es aber dennoch. Wie es auch schon in den Gastauftritten während der TV-Episoden und Kinofilmen rüberkam, ist Kaito Kid darauf bedacht möglichst mysteriös und undurchsichtig zu wirken, während Conan in seiner Art an die Scharfsinnigkeit eines Sherlock Holmes erinnern soll. Darüber hinaus ist das Pacing der 12-teiligen Serie logischerweise völlig anders als beim großen Bruder. Alleine die Motivation – der vermeintliche Mord des Vaters und seine Geheimidentität als Kaito Kid – werden in der ersten Folge in fünf Minuten abgehakt. Alle Charaktere sind rasch etabliert und tiefere Erklärungen oder mehr als eindimensionale Begründungen erhält man Zuschauer kaum. Kaito Kuroba wird halt mal eben zum Meisterdieb – Punkt. Davon ausgehend behandeln Episode 2 und 3 zwei scheinbar losgelöste Überfälle, wobei hier – analog zu Detektiv Conan – der Fokus auf dem Zauberkunststück liegt, also der Frage wie Kaito die Polizei austrickst.

(Quelle: Kazé Anime)

Am Ende sind die Erklärungen aber nicht logisch und fundiert wie in Conan, sondern strotzen trotz einiger technischer Gadgets nur so vor Fehlern. So kann Kaito ruhig mal von einer Achterbahn 100 Meter durch die Luft geschleudert werden und krümmt sich dabei kein Haar. Er beherrscht im Gegensatz zu Conan auch ohne Hilfsmittel die Kunst der Stimmenimitation, woher warum wieso … keine Ahnung. Zusammen mit seiner Fähigkeit beliebig schnell und oft seine Verkleidung (inklusive Gesichtsmaske) komplett zu wechseln, sind die Lösungen für seine absurden Überfälle quasi schon vorgegeben. Darüber hinaus macht es ihm die Polizei künstlich leicht, in dem sie sich quasi vollständig wie eine Bande aus Luis De Funes dümmsten Kollegen verhält und selbst Kaitos Gegenspieler hat bis auf wenige Momente keine schlauen Ideen.

(Quelle: Kazé Anime)

Trotz dieser - aus meiner Sicht - unnötigen Fehler macht der Anime Spaß beim Zuschauen. Die drei Episoden sind (bei 75 Minuten Gesamtlauflänge nicht nur aus objektiver Sicht) schnell vorbei - als Zuschauer wird man gerade wegen der Absurdität gut unterhalten. Die Szenen sind nicht zu lang und dank ein paar guter Ideen wird auch für den einen oder anderen Lacher gesorgt. Fans von Conan bekommen zu dem immer wieder kleine Cameos und Cross-Referenzen spendiert. So taucht sogar der Detektiv selbst in Episode 2 kurz auf – wenn auch aus zeitlicher Sicht unlogisch in seiner jüngeren Version. Gleich an mehreren Stellen zitiert Kaito Kid seinen detektivischen Nachfolger.

(Quelle: Kazé Anime)

Das Gesamtpaket möchte dennoch nicht ganz überzeugen. Dafür sorgen nicht zu Letzt drei Dinge: die vielen, vielen Standbilder, die technisch maximal durchschnittliche deutsche Synchro und der Preis der Box. Der Reihe nach: trotz einiger zum Stil der Serie passender Action-Sequenzen ist ein Großteil der Bilder starr. Teils werden komplette Szenen nur mit Standbildern und darüber gelegten Dialogen erzählt. Das wirkt aus heutiger Sicht einfach nicht zeitgemäß. Hinzu kommt, dass die deutsche Synchronisation zwar die bekannten Originalstimmen bis auf Jenny Maria Meyer übernimmt, allerdings irgendwie einen starken Touch 90er-Fremdscharm versprüht. Gerade beim fliegenden Wechsel auf den hervorragenden japanischen Originalton macht sich dieses Phänomen bemerkbar. Alleine das Intro ist schon fast absurd monoton gesprochen.

Und dann der Preis der Box inklusive Sammelschuber: für 75 Minuten und bis auf Trailer quasi kein Bonusmaterial ist das Paket mit 32 Euro vermutlich nur etwas für Fans von Conan bzw. Aoyamas Werken. Sicherlich ist der deutsche Markt sowieso begrenzt und der Gewinn muss irgendwo herkommen, allerdings hätte es Kazé Anime hier eventuell gut getan, dann wenigstens etwas mehr Fanservice beim Bonus-Content in physischer oder digitaler Form zu betreiben. Schon Wallpaper oder paar Spielkarten helfen da.


Fazit:

Magic Kaito erzählt erstmals die Vorgeschichte und Soloabenteuer von Detektiv Conans wohl berühmtesten Nebencharakter. Leider kommen die Erklärungen der Charaktere zu kurz und die Hintergrundstory einer bösen Organisation, die einen Jungen indirekt dazu zwingt der berühmteste Dieb in Tokyo zu werden, offenbart viele erzählerische Lücken. Trotz stilistischer und inszenatorischer Überschneidungen wirken die ersten drei Folgen gerade im Vergleich mit dem großen Bruder zu oberflächlich und abgehakt. Wer über den hohen Einstiegspreis und technische sowie zeichnerische Mängel hinwegsehen kann, wird dennoch unterm Strich gut unterhalten. Auch wenn der Funke endgültig nicht ganz überspringen will, so können Fans von Aoyamas-Werken dank schicken Sammel-Pappschuber zugreifen, der Rest wartet vielleicht auf eine Komplettausgabe.

Gesamt: 10/15
Thema: Rock Conan - Revengence komplett im Stream
F@bs

Antworten: 0
Hits: 4.085
Conan - Revengence komplett im Stream 29.01.2016 14:25 Forum: Archiv


Mit "Revengence" feiern die Jungs der britischen Metalband Conan gerade den Release ihres mittlerweile dritten Album. Nach eigenen Aussagen dienten als Inspiration für die Studioproduktion vor allem Videospiele, sowie Retro Schwert- und Fantasy-Filme.
[stopper]

Herausgekommen dabei sind insgesamt sechs Songs, die derzeit komplett kostenlos im Stream angehört werden können. Parrallel dazu wurde eine englischsprachiges Interview mit Jon Davis - Sänger der Band - veröffentlicht. Für die kommenden Monate ist zudem eine Tour geplant - vorerst zunächst nur für USA und Kanada.

Die Band kommentiert:

Zitat:
Revengeance is the sound of hacking and slashing in Golden Axe, throwing coins into Gauntlet and still failing. Failure and triumph, sword and sorcery. We are excited to visit the US again and make our first trip to Canada. Our tour in 2015 was awesome, and we look forward to doing this all again. See you at the front.

Hier die Tracklist von "Revengence":

    1. Throne Of Fire
    2. Thunderhoof
    3. Wrath Gauntlet
    4. Revengeance
    5. Every Man Is An Enemy
    6. Earthenguard

Weitere Infos findet ihr unter www.hailconan.com.
Thema: Rock Primordial - Europatour angekündigt
F@bs

Antworten: 0
Hits: 3.938
Primordial - Europatour angekündigt 29.01.2016 14:12 Forum: Archiv


Die irischen Pagan Metaller Primordial haben zehn Konzerte für ihre kommende "The ghosts of the charnel house"-Europatournee in diesem April bekanntgegeben. Das Vorprogramm bestreiten die isländischen Black Metaller Svartidaudi und die deutsche Band Ketzer.
[stopper]

Die Band kommentiert:

Zitat:
Na, ist es nicht wieder an der Zeit, Europa heimzusuchen? Die Tour ist längst überfällig, aber bei uns ziehen die Jahre wie im Flug ins Land. Jedenfalls sind wir jetzt 2016 bereit, anderthalb Wochen mit Ketzer und Svartidaudi auf Reisen zu gehen. Da man erntet, was man sät, haben wir ein interessantes Programm zusammengestellt und werden unsere Diskografie mit einer langen Spielzeit würdigen - denkwürdig ganz im Sinne der Konzerte in den 1970ern [...]

Dies ist die erste Headlinertour für Primordial seit über zehn Jahren. Hier die bisher bestätigten Termine:

    21.04.16 FR - Paris - Divan Du Monde
    22.04.16 DE - Alsfeld - Kings Of Black Metal
    23.04.16 DE - Berlin - Huxley's Neue Welt
    24.04.16 CZ - Prag - Nova Chmelnice
    25.04.16 HU - Budapest - Barba Negra
    26.04.16 DE - München - Backstage Werk
    27.04.16 IT - Brescia - Club Colony
    28.04.16 CH - Aarau - Kiff
    29.04/16 DE - Losheim Am See - Hexentanz Festival
    30.04.16 DE - Bochum - Matrix*

*ohne Svartidaudi
Weitere Infos findet ihr unter www.primordialweb.com.
Thema: Primordial - Europatour angekündigt
F@bs

Antworten: 0
Hits: 1.537
Primordial - Europatour angekündigt 29.01.2016 14:12 Forum: Archiv


Die irischen Pagan Metaller Primordial haben zehn Konzerte für ihre kommende "The ghosts of the charnel house"-Europatournee in diesem April bekanntgegeben. Das Vorprogramm bestreiten die isländischen Black Metaller Svartidaudi und die deutsche Band Ketzer.
[stopper]

Die Band kommentiert:

Zitat:
Na, ist es nicht wieder an der Zeit, Europa heimzusuchen? Die Tour ist längst überfällig, aber bei uns ziehen die Jahre wie im Flug ins Land. Jedenfalls sind wir jetzt 2016 bereit, anderthalb Wochen mit Ketzer und Svartidaudi auf Reisen zu gehen. Da man erntet, was man sät, haben wir ein interessantes Programm zusammengestellt und werden unsere Diskografie mit einer langen Spielzeit würdigen - denkwürdig ganz im Sinne der Konzerte in den 1970ern [...]

Dies ist die erste Headlinertour für Primordial seit über zehn Jahren. Hier die bisher bestätigten Termine:

    21.04.16 FR - Paris - Divan Du Monde
    22.04.16 DE - Alsfeld - Kings Of Black Metal
    23.04.16 DE - Berlin - Huxley's Neue Welt
    24.04.16 CZ - Prag - Nova Chmelnice
    25.04.16 HU - Budapest - Barba Negra
    26.04.16 DE - München - Backstage Werk
    27.04.16 IT - Brescia - Club Colony
    28.04.16 CH - Aarau - Kiff
    29.04/16 DE - Losheim Am See - Hexentanz Festival
    30.04.16 DE - Bochum - Matrix*

*ohne Svartidaudi
Weitere Infos findet ihr unter www.primordialweb.com.
Thema: Games Red. Eternal Crusade - Warhammer-MMO ist auf dem Weg
F@bs

Antworten: 0
Hits: 4.557
Eternal Crusade - Warhammer-MMO ist auf dem Weg 28.01.2016 08:13 Forum: Archiv


Bandai Namco Entertainment Europe und Behaviour haben die bevorstehende Veröffentlichung von Warhammer 40,000: Eternal Crusade für PlayStation®4, Xbox One und PC im Sommer 2016 bekannt gegeben. Das Action-MMO ist derzeit bereits auf Early Access verfügbar.


[stopper]

Eternal Crusade zieht mit Spielern im Rahmen des millionenfach verkauften und weitläufigen Universums von Warhammer 40,000 in eine erbitterte Schlacht zwischen vier Gruppierungen des 41. Jahrhunderts, um Herr über eine Welt im anhaltenden Krieg zu werden. Egal, ob PvP (Player versus Player) oder PvE (Player versus Environment): Die einzelnen Kriegsparteien müssen gewaltige Schlachten schlagen und die anderen Gruppierungen vernichten.

Dafür können Fans zwischen zwanzig verschiedenen Untergruppen wählen, sich Hunderte von Waffen verdienen, nach Belieben personalisieren und verschiedenste Zusatzausrüstungen aus 29 Jahren Warhammer 40,000 herauspicken, um die perfekten Krieger zu erschaffen. Weitere Infos findet ihr unter www.eternalcrusade.com.
Thema: Eternal Crusade - Warhammer-MMO ist auf dem Weg
F@bs

Antworten: 0
Hits: 2.006
Eternal Crusade - Warhammer-MMO ist auf dem Weg 28.01.2016 08:13 Forum: URed Games Nachrichten & Gerüchteküche


Bandai Namco Entertainment Europe und Behaviour haben die bevorstehende Veröffentlichung von Warhammer 40,000: Eternal Crusade für PlayStation®4, Xbox One und PC im Sommer 2016 bekannt gegeben. Das Action-MMO ist derzeit bereits auf Early Access verfügbar.


[stopper]

Eternal Crusade zieht mit Spielern im Rahmen des millionenfach verkauften und weitläufigen Universums von Warhammer 40,000 in eine erbitterte Schlacht zwischen vier Gruppierungen des 41. Jahrhunderts, um Herr über eine Welt im anhaltenden Krieg zu werden. Egal, ob PvP (Player versus Player) oder PvE (Player versus Environment): Die einzelnen Kriegsparteien müssen gewaltige Schlachten schlagen und die anderen Gruppierungen vernichten.

Dafür können Fans zwischen zwanzig verschiedenen Untergruppen wählen, sich Hunderte von Waffen verdienen, nach Belieben personalisieren und verschiedenste Zusatzausrüstungen aus 29 Jahren Warhammer 40,000 herauspicken, um die perfekten Krieger zu erschaffen. Weitere Infos findet ihr unter www.eternalcrusade.com.
Thema: Rock Ketzer - Albenstream zu "Starless" verfügbar
F@bs

Antworten: 0
Hits: 4.807
Ketzer - Albenstream zu "Starless" verfügbar 27.01.2016 08:35 Forum: Archiv


"Starless" - das neue Album der Metalband Ketzer - erscheint diesen Freitag, den 29. Januar bei Metal Blade Records. Ab sofort könnt ihr euch die Scheibe in ihrer Gänze kostenlos anhören.
[stopper]

Ketzer meinen dazu:

Zitat:
Endlich können wir euch Starless in seiner Gesamtheit prsäentieren. Es fühlt sich gleichermaßen seltsam wie gut an, diese Songs, die uns so lange begleitet haben und uns die Welt bedeuten, mit euch zu teilen. Nehmt euch die nötige Zeit und genießt die Musik am Besten bei voller Lautstärke!

Wenn ihr schon dort seid, könnt ihr euch gleich noch die beiden Making-Of-Videos ansehen. Vorbestellungen (LP/CD/digital download) können ebenfalls unter diesem link getätigt werden.

Die Band verbrachte im Sommer 2015 zwei Monate im Studio, um ihr drittes Album 'Starless' aufzunehmen. Thematisch setzten sich die Musiker mit Religion im Kontext der Wirklichkeit auseinander: Gibt es eine Wahrheit dazwischen? Ketzer selbst erklären dazu:

Zitat:
Vor Jahrhunderten blickte die Menschheit zu den Sternen auf und hinterfragte das Universum sowie ihr eigenes Leben darin. Um Antworten zu finden, erfand man Mythologie, doch Religion und Mythos passen nicht in die heutige Zeit. Sie haben den Nachthimmel verdunkelt - darum sind wir 'starless' geworden.


Starless Tracklist:

    1. Starless
    2. When Milk Runs Dry
    3. Godface
    4. Count To Ten
    5. The Hunger
    6. White Eyes
    7. Shaman's Dance
    8. Silence And Sound
    9. Earthborn
    10. Limbo

Weitere Infos findet ihr unter www.ketzer-official.de.
Thema: Rock Amon Amarth - Konzeptalbum enthüllt
F@bs

Antworten: 0
Hits: 5.007
Amon Amarth - Konzeptalbum enthüllt 26.01.2016 09:01 Forum: Archiv


Mit ihrem Video zum Song "First Kill" geben Amon Amarth erstmals Ausblick auf ihr geplantes Studioalbum "Jomsvking", dass erstmals eine komplette Geschichte aus der nordischen Vergangenheit erzählt.


[stopper]

Auf dem Album dreht sich alles um die Elite-Söldner der namensgebenden Jomswikinger, in deren Umfeld sich ein Liebes-Drama abspielt. Mit dabei ist unter anderem ein junger Wikinger, dessen große Liebe mit einem anderen Mann verheiratet wird. Nach einem Mord im Affekt und einer überhasteten Flucht schwört der Mann Rache und versucht auf tragische Weise seine Geliebte zurückzugewinnen. Weitere Infos findet ihr unter www.amonamarth.com.
Thema: Games Red. Pokémon beim Super Bowl
F@bs

Antworten: 0
Hits: 5.193
Pokémon beim Super Bowl 26.01.2016 08:54 Forum: Archiv


Die Pokémon Company International hat einen neuen Fernsehspot veröffentlicht, der beim Super Bowl 50 am 7. Februar ausgestrahlt wird. Der Spot wurde in Rio de Janeiro aufgenommen und feiert die Millionen von Pokémon Fans auf der ganzen Welt.


[stopper]

Der Werbespot ist Teil einer ganzjährigen Kampagne, um 20 Jahre Pokémon zu feiern. Seit der Einführung im Jahr 1996, mit den beiden Videospielen Pokémon Rot und Pokémon Grün, hat Pokémon in den letzten beiden Jahrzehnten Fans aller Altersgruppen begeistert. Eine 30-Sekündige Version der Werbung wird zu Anfang des dritten Viertels des Super Bowl 50 ausgestrahlt. Die längere Version seht ihr hier in der News.
Thema: Pokémon beim Super Bowl
F@bs

Antworten: 0
Hits: 1.896
Pokémon beim Super Bowl 26.01.2016 08:54 Forum: URed Games Nachrichten & Gerüchteküche


Die Pokémon Company International hat einen neuen Fernsehspot veröffentlicht, der beim Super Bowl 50 am 7. Februar ausgestrahlt wird. Der Spot wurde in Rio de Janeiro aufgenommen und feiert die Millionen von Pokémon Fans auf der ganzen Welt.


[stopper]

Der Werbespot ist Teil einer ganzjährigen Kampagne, um 20 Jahre Pokémon zu feiern. Seit der Einführung im Jahr 1996, mit den beiden Videospielen Pokémon Rot und Pokémon Grün, hat Pokémon in den letzten beiden Jahrzehnten Fans aller Altersgruppen begeistert. Eine 30-Sekündige Version der Werbung wird zu Anfang des dritten Viertels des Super Bowl 50 ausgestrahlt. Die längere Version seht ihr hier in der News.
Thema: Rock Scorpion Child - Tour-Support von Monster Magnet
F@bs

Antworten: 0
Hits: 5.168
Scorpion Child - Tour-Support von Monster Magnet 25.01.2016 11:42 Forum: Archiv


Die Heavy-Psychedelic-Rocker Scorpion Child wurden vor kurzem als Support für die kommende Europa-Tour von Monster Magnet bestätigt. Sie nutzen zu dem die Chance und betten auch eigene Soloshows in die Tour mit ein.
[stopper]

Sänger Aryn Jonathan Black kommentiert:

Zitat:
Monster Magnet are an amazing band! We can’t wait to share the stage with them in March. We will be performing a great deal of new material that will be featured on the new album that’s due out this summer! Can this tour hurry up and begin already??


Hier die bisher bestätigten Tourdaten:

    07.03.16 N-Bergen, Garage
    08.03.16 N-Stavanger, Folken
    09.03.16 N-Drammen, Drammen Scener
    10.03.16 S-Göteborg, Trädgarn
    11.03.16 S-Stockholm, Gota Kallare *
    12.03.16 DK-Kopenhagen, Pumpehuset
    13.03.16 Hamburg, Markthalle
    14.03.16 Berlin, Huxley’s
    15.03.16 A-Wien, Szene
    16.03.16 Lichtenfels, Paunchy Cats *
    17.03.16 Wiesbaden, Schlachthof
    18.03.16 Köln, Gloria
    19.03.16 UK-London, The Forum (+ ORANGE GOBLIN)
    20.03.16 Düsseldorf, Pitcher *
    21.03.16 CH-Pratteln, Z7
    22.03.16 CH-Winterthur, Salzhaus
    23.03.16 Karlsruhe, Substage
    24.03.16 Rheine, Hypothalamus *
    25.03.16 NL-Utrecht, Tivoli
    26.03.16 B-Ostende, Zwerver
    27.03.16 NL-Schijndel, Paaspop Festival *
    28.03.16 Osnabrück, Rosenhof

    * nur Scorpion Child

Weitere Infos findet ihr unter www.facebook.com/scorpionchild.
Thema: Anime Kazé Anime - Stargäste zur MCC bestätigt
F@bs

Antworten: 0
Hits: 2.516
Kazé Anime - Stargäste zur MCC bestätigt 25.01.2016 11:38 Forum: Archiv


(Quelle: Kazé Anime)

Nach Berichten von Anime Heaven hat Kazé Anime zwei Stargäste für die Manga Comic Con im Rahmen der Leipziger Buchmesse bestätigt. Hierbei steht anlässlich des bevorstehenden DVD- und Blu-ray-Releases alles im Fokus von Sailor Moon Crystal.
[stopper]

Bisher zugesagt wurden Sabine Bohlmann (Usagi Tsukino/Sailor Moon) und Maresa Sedlmeir (Luna) ein. Sie werden für Autogrammstunden und Q&A-Panels zur Verfügung stehen. Ein Überraschungsgast wird noch kurzfristig bekanntgegeben. Zudem präsentiert Kazé Anime zusammen mit Sailor Moon German ein buntes Rahmenprogramm rund um Sailor Moon Crystal. Neben einer Ausstellung und einem Special Screening sind ein Konzert und eine große Bühnenshow zu Sailor Moon geplant.

Sabine Bohlmann verlieh Sailor Moon bereits in der ersten Staffel der Originalserie ihre charakteristische Stimme und kehrt nun nach rund 20 Jahren zu ihrer alten Rolle zurück. Sie gilt als eine der bekanntesten Stimmen im deutschen Kinder- und Animationsfernsehen, spricht und sprach unter anderem Lisa Simpson in Die Simpsons, Kenny und Ike in South Park, die Titelrolle in Georgie oder auch Pikachu in der ersten Staffel von Pokémon. Zudem ist Sabine Bohlmann als Schauspielerin und Autorin aktiv.

Maresa Sedlmeir ist eine junge deutsche Synchronsprecherin und bekannt als deutsche Stimme von Bella Thorne (Shake It Up – Tanzen ist alles). Im Anime- Bereich sprach sie bereits Satsuki in Mein Nachbar Totoro und Marlene in Final Fantasy VII: Advent Children. In Sailor Moon Crystal ist sie die deutsche Stimme von Luna.
Thema: [R] The Legend of Heroes - Trails of Cold Steel
F@bs

Antworten: 0
Hits: 3.109
[R] The Legend of Heroes - Trails of Cold Steel 24.01.2016 20:22 Forum: URed Games Shorties & Reviews


Titel: The Legend of Heroes – Trails of Cold Steel
Entwickler: Nihon Falcom
Publisher: NIS America
System: PS Vita (Testversion), PS3
Altersfreigabe: ab 12 Jahren freigegeben
Release: 29. Januar 2016
Internetseite: Klick mich!


(Quelle: Nihon Falcom)

Im Alter von sechs Jahren bekam ich einen Gameboy – mein Tor in die Videospielwelt. Bald darauf – genaugenommen 1991 – folgte Mystic Quest und damit die frühe Prägung auf ein Genre, dem Rollenspiel, vorzugsweise japanisch. Seit diesem Tag hat mich diese Leidenschaft nicht mehr losgelassen und wer richtig gerechnet hat, wird merken, dass hier einige Zeit ins Land gegangen ist. Umso erstaunlicher, dass nach all den Stunden des Grinding, der vielen emotionalen Abspänne und der oft verwirrenden und typisch überladenden Geschichten mir eine Serie völlig durch die Lappen gegangen ist. Es handelt sich hierbei um nichts Geringeres als dem „The Legend of Heroes“-Franchise aus dem renommierten Haus Nihon Falcom (u.a. Ys).
[stopper]


(Quelle: Nihon Falcom)

Sicherlich gibt es für diese persönliche Wissenslücke gute Gründe. Der Beste ist schlicht und einfach die Verfügbarkeit und meine Unfähigkeit die japanische Sprache zu erlernen. Obwohl mit „Dragon Slayer: The Legend of Heroes“ der erste Teil bereits 1989 das Licht der Welt erblickte, dauerte es 16 Jahre, bevor es erstmals eine lokalisierte Version in den Westen schaffte. Hinzu kommt, dass anders als andere RPG-Serien wie Final Fantasy oder Dragon Quest, The Legend of Heroes nicht in sich geschlossenen Geschichten und Universen erzählt wird, sondern mit durchgehenden Story-Arcs verknüpft ist und direkt auf einander aufbaut. Wer als Publisher also eines der Spiele übersetzten möchte, muss sich damit anfreunden, dass es vermutlich nicht dabei bleiben wird. Der letzte Punkt für die Unterrepräsentation im westlichen Markt die hohe Text- und Dialogdichte, für die „The Legend of Heroes“ berühmt und berüchtigt wurde. Es verbindet nämlich Elemente aus verschiedenen Genres wie der Rundenstrategie, dem Rollenspiel und – wichtig – der Visual-Novels, also vorgelesenen Geschichten. In der Folge sind die Charaktere und Geschichten in der Regel sehr ausgefeilt, dafür sind die Zwischensequenzen absurd lang und erstrecken sich auch gerne mal über eine halbe Stunde. Ein Alptraum für jedes Lokalisierungsstudio.


(Quelle: Nihon Falcom)

Nichts desto trotz hat NIS America für „Trails of Cold Steel“ die Arbeit auf sich genommen und bringt im Januar den neuesten Ableger des Franchises nach Europa und in die USA. Auf eine spezielle deutsche Fassung musste der Publisher hierbei (verständlicherweise) verzichten, da die Zusatzkosten die Einnahmen angesichts des überschaubaren Marktes übersteigen würden. Soviel sei aber vorweggenommen – wer die sprachliche Hürde überwindet, bekommt dafür ein starkes Stück JRPG-Kunst, dass auch im Sinne der eigenen Historie einige Neuerungen bringt. Erstmals in der „The Legend of Heroes“-Serie bringt Cold Steel nämlich komplette 3D-Umgebungen mit. Die Engine und damit das ganze System musste von Grund auf neu gestaltet werden, um mit der neuen Perspektive und den technischen Veränderungen mitzuhalten. Zeitgleich markiert der Beiname den Start einer Subserie, die zwar mit dem Vorgänger „Trails in the Sky“ für PSP und PC und dem bisher nicht lokalisierten Ableger „Trails of Zero/Azure“ verknüpft ist, allerdings sein eigenes Hauptthema aufgreift.

Story:

Genau genommen geht es um einen aufkeimenden Bürgerkrieg, erzählt aus der Sicht der neun Schüler der Klasse VII der Thors-Militärakademie. Die Geschichte spielt im Erebonian Empire, das sich in mitten einer Epoche befindet, die am ehesten der Industrialisierung zum Ende des 19. Jahrhunderts ähnelt. Dank der Erfindung von modernen technischen Anlagen sind völlig neue Ingenieurs-Leistungen möglich. Allem voran steht die Erschließung der Nation durch die Eisenbahn, die immer mehr die klassische Pferdekutsche ablöst und schnellere und bequemere Reisen möglich macht. Zudem revolutioniert sie den Handel durch den Transport von großen Lasten, was zu einer fortwährenden Veränderung innerhalb der Gesellschaft führt. Der klassische regionale Handel wird immer mehr vom Großverkauf aus den Metropolen verdrängt. Klar, dass es hier zu Streitigkeiten kommt. Über allem steht aber vor allem ein eingespieltes Kastensystem. Dies unterscheidet in normale Bürger und Adlige, wobei Letztere aufgeteilt auf vier Häuser das Empire in Regionen unterteilt regieren und unterschiedliche Ziele verfolgen.


(Quelle: Nihon Falcom)

Während jedes dieser Adelshäuser eigene Soldaten für ihr Hoheitsgebiet stellt, steht das Militär selbst teilweise über dem System und kämpft wiederrum für eigene Werte bzw. kann als Söldnereinheit angeworben werden. Es besteht auch hier ein starker Kontrast zum klassischen und ländlichen Leben mit Ackerbau und Tier und dem teils krass imperialistischen Stil mit Panzern, Uniformen und automatischen Schusswaffen. Dieser bis hierhin sehr realistische Blick auf eine Kultur und ein Land brechen die Entwickler auf, in dem sie zusätzlich durch sogenannte „Arts“ eine auf Technik basierte Magieform einbauen. Ähnlich wie in Final Fantasy VII existieren bestimmte Steine (hier aus Quarz gefertigt), denen ein bestimmter Zauber inne wohnt. Mit den richtigen Geräten kann so jeder Feuerball, Blitz und andere Elemente herbeizaubern, Freunde heilen oder Gegner einschläfern.


(Quelle: Nihon Falcom)

Insgesamt nimmt sich das Spiel – wen wundert es angesichts der Serienvergangenheit – sehr viel Zeit für die Etablierung der Welt. Alleine diese schon recht ausführlichen Einleitungssätze zur Story reißen nur ein Bruchteil der Problematiken an und sollen lediglich zeigen, wie tief das Ganze führt. Trotz dieser Komplexität überfordert euch „Trails of Cold Steel“ zu keinem Zeitpunkt. Das liegt nicht zu Letzt an einem cleveren Kniff. Ihr erlebt die Welt aus der Sicht von Rean Schwarzer, einem jungen Schwertkämpfer, der an der renommierten Thors-Militärakademie aufgenommen wird. Zusammen mit seinen acht Klassenkameraden durchlebt man als Spieler die komplette Schulzeit und lernt so zusammen mit seinem Rean gleichzeitig die Welt kennen. Die Lehrer sind hierbei sowohl Mentoren als auch Erzähler und lassen dem Charakter Freiraum für eigene moralische Entscheidungen. Egal ob Feldeinsätze, Frontalunterricht im Klassenraum oder Recherche in der Bibliothek – es dreht sich alles um bestimmte Aspekte in der Gesellschaftsstruktur innerhalb des Empires. Mit fortlaufender Spielstundenanzahl zieht dabei das Pacing und die Geschichte immer weiter an und baut logisch auf sich selbst auf. Nicht viele Rollenspiele schaffen es eine so komplexe und lückenlose Story zu erzählen, zu Mal das Ganze durch eine Portion Witz und interessante Nebengeschichten ergänzt wird. Alle Beteiligten wirken wie echte, wenn auch manchmal überzeichnete Personen und bleiben stets nachvollziehbar.

Leider offenbart sich dieses Potential erst nach gut 5-7 Stunden zur Gänze. Speziell die Anfangssequenz, die zeitlich deutlich nach dem Schulstart angelegt ist, wirkt sowohl von der Inszenierung als auch der Erzählweise her langweilig und strotzt vor Klischees. Zum Glück wird es danach schlagartig besser, wenn das Spiel wie in Filmen typisch zurückspult und anfängt die Vorgeschichte von Rean und seiner Klasse zu erzählen. Falls ihr dies hier lest – haltet durch und beißt euch durch die ersten Stunden, was ihr danach bekommt, entschädigt mehr als genug dafür.


Gameplay

Mehr noch als bei anderen Rollenspielserien legt „The Legend of Heroes“ viel Wert darauf, seine Mechaniken stark mit der Geschichte zu verknüpfen. Dafür bedient es sich einiger populären Ideen, darunter besonders stark der von Persona. Chronologisch folgt ihr an Hand eines virtuellen Kalenders dem Schuljahr an der Akademie und durchlebt so die verschiedenen Jahreszeiten. Dies verändert nicht nur die Optik ringsherum, sondern gibt automatisch auch ein sehr natürliches Gefühl der Progression. Anders als beim geistigen Vorbild zeigt euch „Trails of Cold Steel“ nur bestimmte Ausschnitte und legt den Fokus so auf wenige und dafür einschneidende Ereignisse. Dennoch wird viel von der Schulthematik von Persona übernommen. Als Rean versucht ihr abseits der klassischen Quests und der Geschichte mit anderen Klassenkameraden Beziehungen durch soziale Events aufzubauen. Die dafür als Ressource eingesetzten Social Points sind hierbei begrenzt, so dass ihr nicht alle Verknüpfungen maximieren könnt. Je mehr ihr in einen NPC investiert, desto mehr Skills und taktische Möglichkeiten schaltet ihr frei. Und das ist bitter nötig - gerade auf den höheren der drei frei wählbaren Schwierigkeitsgrade ist die Verknüpfung mit den anderen Charakteren ein integraler Bestandteil des Kampfsystems, ohne den ihr es schwer haben werdet.


(Quelle: Nihon Falcom)

Vom Grundprinzip her ist das Regelwerk hierbei der Serientradition treu geblieben. Die Kämpfe ähneln in der Praxis eher denen einer Rundenstrategie als einem Rollenspiel. Ihr zieht abhängig vom Geschwindigkeitswert abwechselnd mit eurem Gegner, wobei Zauber eine bestimmte Zeit zum casten benötigen. Der Fokus liegt weniger auf der Schadensmaximierung als mehr auf dem Zufügen von Statusveränderungen wie Schlaf, Vergiftung oder Fesseln. Zudem besitzen viele Skills und Zauber bestimmte Radien, die zusammen mit der Möglichkeit der freien Positionierung innerhalb des Kampfareals dafür sorgen, dass ihr regelmäßig Charaktere neu ausrichtet oder an andere Positionen zieht. Vor allem Auseinandersetzungen mit großen Monstern oder Bossen ziehen sich gerne über 10 bis 20 Minuten hin. Wer die Serie bisher nicht kennt, dem dürfte etwas Einarbeitungszeit nicht erspart bleiben.


(Quelle: Nihon Falcom)

Auch wenn das System zu Beginn überschaubar erscheint, so bietet es vielfältige Möglichkeiten. Zusätzlich zum klassischen Manabalken besitzt jeder Charakter sogenannte C-Points, die sich aufladen wenn Schaden ausgeteilt oder eingesteckt wird. Hieran sind wiederrum bestimmte Skills gekoppelt, die diese Punkte verbrauchen oder zusätzlich aufbauen. Ab 100 Punkte kann jeder Charakter besonders starke S-Breaks benutzen, die die CP auf 0 reduzieren und verheerenden Schaden anrichten. Es existieren darüber hinaus noch weitere Mechaniken, die die den Einsatz aller Taktiken beeinflussen und teils zufallsbasiert zuschlagen. Ein genauer Überblick würde den Rahmen dieses Artikels deutlich sprengen – nur noch so viel: alle Prinzipien sind gut ausbalanciert und fordern Veteranen und Einsteiger gleichermaßen. Zusammen mit den Upgrade-Möglichkeiten der Magiequartze ergibt sich ein sehr rundes Gesamtsystem, dass in seinen besten Momente an Klassiker wie eben ein Final Fantasy VII erinnert.

Dabei machen die Entwickler nicht den üblichen Fehler und verlassen sich zu sehr auf ihre Kämpfe. Durch die Fokussierung auf wenige Tage pro Kalendermonat komprimiert das Spiel gut die verschiedenen Elemente und sorgt dafür, dass die eigentliche Story weiterhin im Mittelpunkt bleibt. Es findet eine sehr gute Balance zwischen klassischem Rollenspiel, Optimierung, Minispielen und Dialogen. Im weiteren Verlauf der Geschichte bekommt ihr dabei immer mehr Freiheiten – mit Open World Anleihen inklusive einem Pferd als Reittier. Die Dungeons und Städte differenzieren sich zudem immer mehr aus und bieten abwechlsungsreiche sowie clever designte Schauplätze. Insgesamt ein wirklich rundes Paket …


Technik:

… dem eigentlich nur die Technik ein bisschen im Weg steht. Am Offensichtlichsten sind bei der getesteten PS Vita Version die teils knackige Ladezeiten. Kämpfe finden in separaten Arenen statt, wobei der Übergang scheinbar zufällig in 5-20 Sekunden geladen ist. Auf Dauer fällt das negativ auf und wirkt recht altbacken. Am schlimmsten ist das Lade-Phänomen jedoch in großen Städten, wo ihr ständig die Zonen wechselt und teils merkliche Wartezeiten in Kauf nehmen müsst. Hinzu kommt, dass die 3D-Welten im direkten Vergleich sowohl mit der Konkurrenz als auch mit den liebevoll gezeichneten Sprites der Vorgänger nicht immer mithalten können. Zwar haben die Entwickler viel Detailtreue bewiesen und zum Beispiel auf Marktständen einzelne Körbe ausmodelliert und mit Waren wie Früchten und Tellern versehen, allerdings wird an allen Ecken und Ende das Copy&Paste-Prinzip offen zur Schau gestellt. Wände von Häusern oder Dungeons bestehen immer nur aus den stets gleichen Strukturen und Texturen und sind größtenteils rechteckig und clean gestaltet. Hinzu kommt, dass die Gesichter zwar animiert sind, allerdings werden Augen und Mund nur per Textur aufgeklebt und verändern sich zyklisch in den Dialogen. Dadurch geht einiges an Immersion verloren – besonders bei der Fülle an Textzeilen. Am schlimmsten trifft es wohl aber die Animationen, die hölzern und unecht wirken. Dadurch, dass ihr in 3rd-Person Sicht dem Charakter direkt über die Schulter guckt, ist dieses Problem besonders offensichtlich. Zu guter Letzt ruckelt die PS Vita Version in manchen Stellen, besonders in großen Ortschaften sinken die Frames deutlich unter die 24er-Wohlfühlgrenze und verursachen Input-Lags - Kämpfe sind davon zum Glück nicht betroffen.


(Quelle: Nihon Falcom)

Der ganzen Kritik zum Trotz besitzt das Spiel ohne Frage einen gewissen optischen Charme. Die bereits erwähnte Liebe zum Detail im Kleinen, wie auch die große Weitsicht und die diversen Shader, wie Flimmern von Oberflächen, Bloom und Tiefenunschärfe sorgen für Atmosphäre. Hinzu kommen die großen Sprites der Charaktere, die im aufwendig und übersichtlich gestalteten Menü und während der S-Breaks zum Einsatz kommen. Auf dem Screen der PS Vita wirkt der Animestil einfach bestechend schön.


(Quelle: Nihon Falcom)

Ein ganz großes Lob verdient auch das gesamte Sounddesign. Nicht nur sind viele der Dialoge komplett oder teils vertont, auch beinhaltet der Soundtrack von Falcom selbst einige sehr passende, größtenteils ruhige Stücke. Auch wenn der Komponist nicht speziell verzeichnet ist, so erinnert vieles an die Werke von Miyoko Kobayashi, der unter anderem für Terranigma auf dem SNES federführend war. Es ist erstaunlich wie gut Effekte, Musik und auch die Sprachqualität der Sprecher angesichts der Menge an Text und Locations gelungen sind. Und das Ganze bei nur 2,6 Gigabyte Größe des Spiels. Seit Ni no Kuni und Xenoblade Chronicles hat mich kaum ein Rollenspiel auf diesem Gebiet in den letzten Jahren so überzeugen können.


Langzeitmotivation:

So – wer bis jetzt aus einer Lesersicht noch an Bord ist und nicht gleich zur Endwertung gesprungen ist, der wird Folgendes (hoffentlich) mitgenommen haben: „Trails of Cold Steel“ ist technisch ok bis gut, spielerisch und von der Story her aber sehr durchdacht, abwechslungsreich und gehört definitiv zur oberen Liga der japanischen Rollenspiele. Gerade die Abwechslung muss hier auch nochmal betont werden, weil sie mit der komprimierten Sichtweise auf den Schulalltag für viel Motivation sorgt. Ihr werdet nie überladen mit Aufgaben, müsst dennoch interessante Entscheidungen fällen, lernt viele Charaktere kennen und werdet vom Kampfsystem zum Optimieren gezwungen. Die Freiheiten sind dabei genauso gelegt, dass ihr gleichzeitig nicht den Faden verliert und dennoch nicht das Gefühl habt, durchs Spiel getragen zu werden. Die Minispiele, welche von Kochen über Schwimmen bis zum Angeln reichen, sind sinnvoll integriert und geben Boni, die ihr tatsächlich brauchen könnt.


(Quelle: Nihon Falcom)

Alle Elemente greifen perfekt ineinander, wobei das beste Feature von „Trails of Cold Steel“ leider nur einer sehr kleinen Spielerschaft vorbehalten bleiben wird. Da der Titel sowohl auf PS3 als auch auf PS Vita erscheint, dürft ihr als PS Abonnent Cross-Saves in der Cloud anlegen und so wahlweise auf dem heimischen Fernseher und unterwegs weiterdaddeln. Im Bus grinden und daheim dann die verdiente Story-Sequenz an der großen Glotze schauen? Kein Problem – wäre da nicht der Fakt, dass ihr beide Versionen – PS3 und PS Vita - separat erwerben müsst. Ein Luxus, den sich sicherlich nicht viele Zocker leisten werden.


Fazit:

„The Legends of Heroes: Trails of Cold Steel“ ist (leider) ein Nischenprodukt. Für die PS3 kommt es zu spät, die PS Vita ist am Markt sowieso sträflich unterrepräsentiert. Gerade deswegen solltet ihr dem Titel schon eine Chance geben. Story und Gameplay nehmen die Stärken der Vorgänger – vor allem des sehr guten „Trails in the Sky“ – auf und zeigen was japanische Rollenspiele zu leisten im Stande sind. Das Spiel erzählt eine komplexe Geschichte einer Gesellschaft im Umbruch aus der Sicht einer Schulklasse und verzahnt dies mit einem interessanten Kampfsystem, tollen Charakteren und viel Platz für Optimierung. Wer über die technischen Schwächen der oftmals generischen Designs hinwegsehen kann und vor allem im klischeebehafteten Intro nicht einschläft, den erwartet ein sehr umfangreicher Titel der alten Schule mit großen Vorbildern und vielen Referenzen an andere Rollenspiele.

Story: 14/15
Gameplay: 15/15
Technik: 10/15
Langzeitmotivation: 13/15

Gesamt: 13/15
Thema: Rock Iggy Pop - Neues Album mit Josh Homme
F@bs

Antworten: 0
Hits: 2.342
Iggy Pop - Neues Album mit Josh Homme 24.01.2016 17:03 Forum: Archiv


Der als "Godfather of Punk" bezeichnete Sänger und Schauspieler Iggy Pop arbeitet derzeit an einem neuen Album zusammen Josh Homme - Schlagzeuger bei Eagles of Death Metal. Während der Late Night Show mit Stephen Colbert gab es auch bereits erstes Material von "Post Pop Depression" zu sehen:


[stopper]

An dem Album werden neben den beiden Initiatoren noch Dean Fertita (The Dead Weather) und Matt Helders (Arctic Monkeys) mitwirken. Die vier Musiker planen zusätzlich eine Tour, bei denen sie von Troy Van Leeuwen (Queens Of The Stone Age) und Matt Sweeney (Chavez) an Gitarre bzw. Bass Support erhalten. Weitere Infos findet ihr unter http://iggypop.com.
Thema: Rock Tanzwut - Erste Details zum neuen Album
F@bs

Antworten: 0
Hits: 2.195
Tanzwut - Erste Details zum neuen Album 23.01.2016 13:30 Forum: Archiv


Tanzwut haben erste Details zu ihrem mittlerweile zehnten Album "Schreib es mit Blut" bekannt gegeben. Für die Studioproduktion sind 14 neue Songs geplant - allesamt im Stile des Mittelalterrock und deutschen Texten.
[stopper]

Geplanter Release ist am 8. Juli 2016. Ab Oktober startet dann die passende Tour mit ebenfalls 14 Konzerten. Hier die bisher bestätigten Termine:

    07.10. Zwickau, Alter Gasometer
    08.10. Dresden, Tante Ju
    14.10. München, Backstage Halle
    15.10. Kaiserslautern, Kammgarn
    16.10. Nürnberg, Hirsch
    20.10. Osnabrück, Rosenhof
    21.10. Rostock, M.A.U. Club
    22.10. Wilhelmshaven, Pumpwerk
    03.11. Köln, Underground
    04.11. Aschaffenburg, Colos-Saal
    05.11. Hannover, Musikzentrum
    11.11. Hamburg, Knust
    12.11. Berlin, Postbahnhof Club
    23.12. AT-St. Pölten, VAZ-Mittelalterspektakel

Weitere Infos findet ihr unter www.tanzwut.com.
Thema: Rock Rage - Neue EP mit Video
F@bs

Antworten: 0
Hits: 2.476
Rage - Neue EP mit Video 23.01.2016 12:56 Forum: Archiv


Pünktlich zum Tour-Start mit ihren Labelkollegen von Helloween veröffentlichen Rage aktuell ihre neue EP "My Way". Passend dazu hat die Band ein Videoclip zum Titeltrack online gestellt.


[stopper]

Bandleader Peavy dazu:

Zitat:
Diese EP wird Euch die Wartezeit zum neuen RAGE-Album, dem ersten seit 2012, verkürzen, welches dann im Mai in die Läden kommt....

Die EP enthält vier Tracks, zwei neu aufgenommene Titel vom "Black In Mind"-Album und einen neuen Song in einer englischen und einer spanischen Version.

Tracklist:
    01. My Way (neuer Song)
    02. Black In Mind (Titelsong des Albums »Black In Mind«; re-recorded)
    03. Sent By The Devil (aus dem Album »Black In Mind«; re-recorded)
    04. Apuesto A Granar (spanische Version von 'My Way')

Weitere Infos findet ihr unter www.rage-official.com.
Thema: 23.01.16 - Fremdsprachen für Fortgeschrittene - Trails of Cold Steel & Nobunagas Ambition
F@bs

Antworten: 0
Hits: 1.439
23.01.16 - Fremdsprachen für Fortgeschrittene - Trails of Cold Steel & Nobunagas Ambition 23.01.2016 10:41 Forum: Games & Talk


Diesen Samstag holen wir zum linguistischen Doppelschlag aus. Im Gepäck unserer Moderatoren Spawnia und Fabs befinden sich nämlich gleich zwei sehr, sehr textlastige Spiele, welche nicht auf Deutsch übersetzt werden - The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel und Nobunagas Ambition: Sphere of Influence. Wie sich die beiden Tollpatsche durch diese Abenteuer mehr schlecht als recht gezockt haben, dass erfahrt ihr ab 22.oo Uhr auf Root bei Games&Talk.

(Quelle: Nihon Falcom)


(Quelle: KOEI)


P.s: Falls noch Zeit ist, gibt es auch einen ordentlichen Spoilertalk zu einem Rollenspiel auf der Wii U. Welches das ist, wird aber hier nicht verraten. Ein bisschen Vorfreude muss sein. smile
Thema: Games Red. The Legend of Zelda - Special Edition & amiibos bestätigt
F@bs

Antworten: 0
Hits: 2.261
The Legend of Zelda - Special Edition & amiibos bestätigt 22.01.2016 07:41 Forum: Archiv


(Quelle: Nintendo)

Angesichts des nahenden Launch von Hyrule Warriors: Legends und Twilight Princess HD hat Nintendo eine Reihe neuer Ankündigungen aus dem Zelda-Universum im Gepäck. Mit dazu zählen spezielle Amiibos und eine limitierte Hyrule-Edition des 3DS XL.
[stopper]

So erscheint passend zum Remake des Gamecube und Wii-Klassikers Twlight Princess eine Wolf-Link Figur. Sobald die Spieler das Wii U GamePad mit der Figur ihres Wolf-Link amiibo berühren, öffnet sich der Zugang zur Schattenhöhle, wo eine exklusive Bonus-Herausforderung auf sie wartet. Mit den vereinten Kräften treten dort geübte Spieler gegen Widersacher an, die von Level zu Level schwieriger zu besiegen sind. Auf ihrem Wolf-Link amiibo können die Spieler alle gesammelten Herzen des Spielverlaufs speichern, sodass sie deren Lebensenergie in der Schattenhöhle anzapfen können. Wer die Höhle erfolgreich überstanden hat, kann die Anzahl seiner verbliebenen Herzen auf seinem amiibo festhalten und später immer wieder versuchen, diese Zahl zu übertreffen.

Darüber hinaus ist das neue Wii U-Spiel mit fünf weiteren Zelda-amiibo aus der Super Smash Bros. Collection kompatibel: Link und Toon-Link füllen den Köcher mit neuen Pfeilen auf, während Zelda und Shiek die Lebensenergie auf der Herzleiste erhöhen. Als tückisch erweist sich dagegen das amiibo des Oberschurken Ganondorf: Es sorgt dafür, dass gegnerische Attacken bis zum Ende einer Spielsession doppelt so heftig ausfallen wie normalerweise. Eine würdige Herausforderung also für echte Profis.

The Legend of Zelda: Twilight Princess HD wird ab dem 4. März unter anderem als Limited Edition zu haben sein. Diese enthält zusätzlich das Wolf-Link amiibo und eine CD mit einer Auswahl der beliebtesten Soundtracks des Spiels. Beide Neuheiten – Spiel und amiibo – werden selbstverständlich auch separat erhältlich sein.

Zelda-Fans, die auch unterwegs gern in ihre Spielwelten eintauchen, dürfen sich auf die tragbare New Nintendo 3DS XL Hyrule Edition freuen, die am 24. März in den Handel kommt. Dabei handelt es sich um eine goldfarbene Konsole, dessen Oberseite von einem verschlungenen Hylian Crest-Zeichen verziert wird.

Zeitgleich startet Hyrule Warriors: Legends und bietet Fans die Chance, in die actionreiche Welt des Wii U-Titels Hyrule Warriors einzutauchen. Nur dass ihnen in dem neuen Spiel noch mehr Maps und Charaktere aus der Zelda-Serie zur Verfügung stehen. Dieses Mal kämpfen Tetra, Toon-Link und der König von Hyrule aus The Legend of Zelda: The Wind Waker HD Seite an Seite mit dem Horror Kid aus The Legend of Zelda: Majora’s Mask. Mit Linkle verstärkt zudem ein neuer Held die umfangreiche Truppe der spielbaren Charaktere. Während der Kämpfe kommandieren die Spieler gleich mehrere Figuren, um strategisch geschickte Angriffe lancieren zu können. Sie dürfen jederzeit von einem Charakter zum nächsten wechseln und befinden sich dadurch immer mitten im dichtesten Kampfgetümmel.

Auch dieses Spiel wird von den amiibo der Zelda-Serie, einschließlich Wolf-Link, unterstützt. Um das Gameplay anzureichern, genügt es, mit einem amiibo die NFC-Schnittstelle des New Nintendo 3DS oder des New Nintendo 3DS XL zu berühren oder das NFC-Lese-/Schreibgerät zu nutzen, das alle übrigen Konsolen der Nintendo 3DS-Reihe amiibo-kompatibel macht. So kann man mit Wolf-Link stärkere Waffen für Midna freischalten oder mit den anderen Zelda-amiibo aus der Super Smash Bros. Collection die Ausrüstung ihrer virtuellen Pendants im Spiel verbessern.

Hyrule Warriors: Legends wird ebenfalls separat und als Limited Edition erscheinen. Letztere besteht aus einem Hardware-Paket, das neben einer physischen Version des Spiels auch eine schicke Armbanduhr enthält – eine Nachbildung von Linkles charakteristischem Kompass. Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Nintendo-Seite des Franchises.
Thema: The Legend of Zelda - Special Edition & amiibos bestätigt
F@bs

Antworten: 0
Hits: 1.019
The Legend of Zelda - Special Edition & amiibos bestätigt 22.01.2016 07:41 Forum: URed Games Nachrichten & Gerüchteküche


(Quelle: Nintendo)

Angesichts des nahenden Launch von Hyrule Warriors: Legends und Twilight Princess HD hat Nintendo eine Reihe neuer Ankündigungen aus dem Zelda-Universum im Gepäck. Mit dazu zählen spezielle Amiibos und eine limitierte Hyrule-Edition des 3DS XL.
[stopper]

So erscheint passend zum Remake des Gamecube und Wii-Klassikers Twlight Princess eine Wolf-Link Figur. Sobald die Spieler das Wii U GamePad mit der Figur ihres Wolf-Link amiibo berühren, öffnet sich der Zugang zur Schattenhöhle, wo eine exklusive Bonus-Herausforderung auf sie wartet. Mit den vereinten Kräften treten dort geübte Spieler gegen Widersacher an, die von Level zu Level schwieriger zu besiegen sind. Auf ihrem Wolf-Link amiibo können die Spieler alle gesammelten Herzen des Spielverlaufs speichern, sodass sie deren Lebensenergie in der Schattenhöhle anzapfen können. Wer die Höhle erfolgreich überstanden hat, kann die Anzahl seiner verbliebenen Herzen auf seinem amiibo festhalten und später immer wieder versuchen, diese Zahl zu übertreffen.

Darüber hinaus ist das neue Wii U-Spiel mit fünf weiteren Zelda-amiibo aus der Super Smash Bros. Collection kompatibel: Link und Toon-Link füllen den Köcher mit neuen Pfeilen auf, während Zelda und Shiek die Lebensenergie auf der Herzleiste erhöhen. Als tückisch erweist sich dagegen das amiibo des Oberschurken Ganondorf: Es sorgt dafür, dass gegnerische Attacken bis zum Ende einer Spielsession doppelt so heftig ausfallen wie normalerweise. Eine würdige Herausforderung also für echte Profis.

The Legend of Zelda: Twilight Princess HD wird ab dem 4. März unter anderem als Limited Edition zu haben sein. Diese enthält zusätzlich das Wolf-Link amiibo und eine CD mit einer Auswahl der beliebtesten Soundtracks des Spiels. Beide Neuheiten – Spiel und amiibo – werden selbstverständlich auch separat erhältlich sein.

Zelda-Fans, die auch unterwegs gern in ihre Spielwelten eintauchen, dürfen sich auf die tragbare New Nintendo 3DS XL Hyrule Edition freuen, die am 24. März in den Handel kommt. Dabei handelt es sich um eine goldfarbene Konsole, dessen Oberseite von einem verschlungenen Hylian Crest-Zeichen verziert wird.

Zeitgleich startet Hyrule Warriors: Legends und bietet Fans die Chance, in die actionreiche Welt des Wii U-Titels Hyrule Warriors einzutauchen. Nur dass ihnen in dem neuen Spiel noch mehr Maps und Charaktere aus der Zelda-Serie zur Verfügung stehen. Dieses Mal kämpfen Tetra, Toon-Link und der König von Hyrule aus The Legend of Zelda: The Wind Waker HD Seite an Seite mit dem Horror Kid aus The Legend of Zelda: Majora’s Mask. Mit Linkle verstärkt zudem ein neuer Held die umfangreiche Truppe der spielbaren Charaktere. Während der Kämpfe kommandieren die Spieler gleich mehrere Figuren, um strategisch geschickte Angriffe lancieren zu können. Sie dürfen jederzeit von einem Charakter zum nächsten wechseln und befinden sich dadurch immer mitten im dichtesten Kampfgetümmel.

Auch dieses Spiel wird von den amiibo der Zelda-Serie, einschließlich Wolf-Link, unterstützt. Um das Gameplay anzureichern, genügt es, mit einem amiibo die NFC-Schnittstelle des New Nintendo 3DS oder des New Nintendo 3DS XL zu berühren oder das NFC-Lese-/Schreibgerät zu nutzen, das alle übrigen Konsolen der Nintendo 3DS-Reihe amiibo-kompatibel macht. So kann man mit Wolf-Link stärkere Waffen für Midna freischalten oder mit den anderen Zelda-amiibo aus der Super Smash Bros. Collection die Ausrüstung ihrer virtuellen Pendants im Spiel verbessern.

Hyrule Warriors: Legends wird ebenfalls separat und als Limited Edition erscheinen. Letztere besteht aus einem Hardware-Paket, das neben einer physischen Version des Spiels auch eine schicke Armbanduhr enthält – eine Nachbildung von Linkles charakteristischem Kompass. Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Nintendo-Seite des Franchises.
Zeige Beiträge 1 bis 25 von 5.146 Treffern Seiten (206): [1] 2 3 nächste » ... letzte »
Please visit our Sponsor
Please visit our Partner

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH